Projekt: Auswandern in die Karibik mit passivem Einkommen – ist das wirklich realisierbar?

Online Geld verdienen – funktioniert das?

24. September 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Everest Trading Solutions – Währungshandel mit eigenem Account

7bebf9e9a13c17c8bbe2e795fa35c263Der Trend zeichnet sich schon längere Zeit ab: Revshare Programme werden immer mehr von Tradingprogrammen verdrängt. Es gibt zwar weiterhin laufend neue Revshare Programme, aber die vielen „Pleiten“ der letzten Monate haben bei vielen bewirkt, dass sie vorsichtiger geworden sind.

Ich bin bei mehreren Programmen engagiert, wo das Thema Währungshandel (Forex) das grosse Thema ist. Die Veränderung der Schwerpunkte im Online Marketing sind deutlich zu spüren und das Interesse ist gross.

Als ich vor kurzem von einem sehr erfolgreichen Networker hörte, dass es jetzt möglich ist, ohne eigene Trading-Kenntnisse mit eigenem Trading-Account im Forexhandel mitzumischen, war mein Interesse geweckt.

Nach kurzer Recherche habe ich mich dann bei Everest Trading Solutions registriert, einer jungen Berliner Firma mit vier fähigen CEO´s, zwei davon sind Profi-Trader.

Everest Trading Solutions, kurz ETS genannt, gibt nicht nur Trading-Signale, es werden Webinare und Seminare angeboten und auch eine Ausbildung zum Trader.

Seit ca. zwei oder drei Wochen wurde dann noch der Copytrader eingebunden, der die Trades automatisch auch auf dem persönlichen Account jedes Mitgliedes steuert. Somit hat man den Vorteil, und das ist das Besondere, dass man einerseits einen eigenen, autonomen Trading Account besitzt, auf den niemand sonst Zugriff hat. Andererseits werden die Trades (die man auf PC oder Mobiltelefon live mitverfolgen kann) von Profis gemacht, was dem Laien ungeahnte Welten eröffnet.

maxresdefault

Selbstverständlich hat man hier auch das Risiko zu tragen, dass es auch Tage oder längere Zeiträume mit Verlusten gibt, aber laut den Betreibern von ETS wurde der Copytrader vorher sechs Monate lang getestet und es gab nicht eine einzige Verlustwoche.

Auch für Networker ist hier gesorgt, man bekommt von der monatlichen Mitgliedsgebühr von 200 Euro monatlich seine Provision bis in die sechste Ebene.

Gestern war nun mein erster Tag, an dem mein Account mit dem Copytrader von ETS verknüpft war. Nächste Woche werde ich über die ersten Ergebnisse berichten.

Und hier nochmal die Eckdaten und Details für eine Mitgliedschaft bei ETS:

logo-5

Everest Trading Solutions

Wer ist Everest und was macht die Firma?

ETS ist kein HYIP, kein Rev-Share, keine Werbeplattform, oder handeln irgendwelche Cryptowährungen, ETS beschäftigt sich ausschließlich mit dem Forex- und Aktienmarkt und bietet jedem die Möglichkeit, an diesem aktiv teilzunehmen und davon zu profitieren.

So beschreibt sich Everest Trading Solutions selbst:
ETS steht für Everest-Trading-Solutions und ist ein deutsches Unternehmen, welches im Juli 2016 in Berlin gegründet wurde.

ETS ist eine Trading-Akademie, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen die Möglichkeit zu geben, an einem der interessantesten und lukrativsten Märkte der Welt, dem Börsen-Markt teilzunehmen. Dabei lernst du mit Hilfe von ETS durch Expertenwissen und jahrelanger Branchenerfahrung die ersten Schritte an diesem Markt zu gehen.

ETS ist quasi die Brücke zwischen dir, deinem Broker und der Börse!

Vier CEO´s führen das Unternehmen, das am 14.07.2016 gegründet wurde. Der Firmensitz liegt in Berlin. Zwei der CEO´s sind PROFI TRADER, die mit Jahrelanger Erfahrung an der Börse TRADEN.

Eckdaten:
=> Offizieller Start-Termin: 01.08.2016.
=> ETS hat bereits weit über 1000 Mitglieder
=> Geschäftsführer: Daniel Loetz, Levin Amweg
=> Trading Signale durch Experten
=> Copytrader zum vollautomatischen Traden
=> getradet wird im Forex-Markt
=> MLM-System (Uni-Level Plan)

 

Um von Everest Trading zu profitieren, kann man ein monatliches Paket buchen, das jederzeit wieder kündbar ist.

Wie viel kostet ein Paket und was beinhaltet es ?
Das Paket kostet monatlich 200 Euro und beinhaltet:
• Trading Signale
• Webinare
• Seminare
• Copy Trader
• Trader Ausbildung

Die Trading Signale wurden 6 Monate lang vor der PreLaunch-Phase getestet und es gab keine einzige Verlustwoche.

Der Copytrader ist seit Anfang September voll funktionsfähig. Dieser ermöglicht es für zeitlich begrenzte Trader, die Trades vollautomatisiert setzen zu lassen als auch wieder zu schließen. Es ist also für das Mitglied kein zeitlicher Aufwand zum Traden von Nöten. 

Der Copytrader kooperiert mit dem Broker GKFX. Dieser ermöglicht es für zeitlich begrenzte Trader die Trades vollautomatisiert setzen zu lassen, als auch wieder zu schließen. Es ist also für den Kunden kein zeitlicher Aufwand von Nöten.

Man eröffnet als Mitglied bei Everest einen Trading-Account (MT4) bei GKFX, der dann von mit dem Copytrader von ETS verknüpft wird und von dort seine Signale bekommt. Man tradet mit eigenem Geld im eigenen Account, auf den niemand, auch nicht Everest Zugriff hat. Somit hat man jederzeit Zugriff auf sein eingesetztes Kapital und kann jederzeit auszahlen oder auch die Trades des Copytraders beenden.

Mindesteinzahlung bei GKFX ist 500 Euro.

Everest Trading Solution ist mit einem MLM-System ( Uni-Level Plan ) gekoppelt.

Vergütungsplan Unilevel

6 Ebenen wie folgt aufgebaut (Provisionen sind jeweils pro Monat):
1. Ebene 40 €
2. Ebene 30 €
3. Ebene 20 €
4. Ebene   5 €
5. Ebene 2,50 €
6. Ebene 2,50 €

Wer gerne bei ETS mitmachen möchte, hier ist mein Registrierungslink:

registrieren-bei-ets

Da im Backoffice von ETS noch eine veraltete Anleitung zur Installation des MT4-Kontos zu sehen ist, bitte ich bei Registrierung kurz um eine Mail an info@projektkaribik.com, dann sende ich die aktuelle Anleitung zu!

21. September 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Global Dynamic Marketing: Meine Zwischenbilanz

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 10.20.59Es gibt Programme, über die es viel zu berichten gibt. Meist ist das der Fall, wenn nicht alles rund läuft. Seien es technische Probleme im Backoffice, Unregelmässigkeiten bei der Auszahlung, schlechter Support und ähnliche Dinge. Dies ist bei GDM alles nicht gegeben.

Die Firma agiert professionell, Ankündigungen werden bisher immer umgesetzt und das Backoffice läuft schlichtweg rund und problemlos. Es gab vor ca. zwei Wochen ein paar Tage, an denen am Wallet zum transferieren der Centauri Coins gearbeitet wurde und man oft Geduld brauchte, bis Alpha-Wallet wieder online war…aber das sind gegenüber anderen Programmen eher Peanuts.

Global Dynamic Marketing ist kein Revshare Programm, das online gross in Erscheinung tritt – zumindest bisher nicht. Das rührt wohl daher, dass die Mutter, Global Dynamic (früher Global Dynamic Investments) hauptsächlich offline beworben wird, da Global Dynamic etwas erklärungsbedürftiger ist und die Mitglieder von GD auch GDM offline empfehlen.

 

stock-exchange-295649_640

Seit meinem letzten Blogbeitrag über GDM hat sich mein Account sehr gut weiterentwickelt:

bildschirmfoto-2016-09-21-um-12-15-33bildschirmfoto-2016-09-21-um-12-20-59

Ich konnte mir in den letzten sechs Wochen aus Vergütungen und Provisionen PromoPacks für 7.750 Dollar kaufen, so dass ich aktuell aktive PromoPacks im Wert von 14.000 Dollar besitze. Insgesamt habe ich seit meinem Start bei GDM 9.562 Dollar an Revenue Share und Partnerprovisionen erhalten.

Ich kann Global Dynamic Marketing (genauso wie Global Dynamic) bisher mit gutem Gewissen weiterempfehlen!!!

Hier geht es zur Beschreibung und zu den Eckdaten von Global Dynamic Marketing: HIER KLICKEN

Mein Registrierungslink:

button-23

15. September 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Das beste Programm aller Zeiten…

best-of-the-bestWenn ich bei meiner täglichen Recherche nach neuen Programmen und News von aktuellen Programmen in die Werbegruppen bei Facebook schaue, habe ich den Eindruck, dass es nur beste Programme gibt und trotzdem jedes besser ist als alle Anderen.

Es wird mit allen Mitteln versucht, die Qualität eines Programmes über alle Anderen zu heben. Jeder hat sozusagen die „eierlegende Wollmilchsau“ neu erfunden, die Rentenversicherung auf Lebenszeit. Manchmal wird einem fast schlecht, wie da gelogen und was da behauptet wird.

Ein „Bestes Programm“ gibt es nicht, es gibt wohl einige Programme, die in dieser Branche etwas besser, transparenter oder durchdachter sind als andere, aber DAS beste Programm an sich gibt es sicherlich nicht.

Bei vielen Programmen wird auch immer wieder empfohlen, sich auf „das eine Programm“ zu fokussieren…welch ein ausgemachter Schwachsinn. Wie viele Menschen haben sich auf ein Programm fokussiert und stehen heute mit nichts da? Wieviele – vor allem ältere Menschen kurz vor der Rente – haben sich auf die Versprechungen in Werbeanzeigen und auf den Ratschlag des Fokussierens verlassen und haben ihre Ersparnisse eingebüsst, die sie sich in vielen Jahren für die Rente zugelegt hatten.

Ich habe mich vor langer Zeit entschieden, dieses unseriöse Spiel des Werbens „auf Teufel komm raus“ nicht mitzumachen. Vielleicht ist das der Grund, warum ich keine so exorbitant grossen Downlines habe, warum ich nicht zu den ganz grossen Leadern gehöre…aber schlussendlich pfeife ich darauf und bin mit dem hochzufrieden, was ich in 18 Monaten erreicht habe. Moral und Ehrlichkeit schliessen auch ein Arbeiten in dieser Branche nicht aus.

Wichtiger als die Wahl des Programmes ist, und das habe ich schon mehrmals geschrieben, eine gute Diversifizierung, also ein gesundes Portfolio zu haben mit einem Mix aus einigen ordentlichen Programmen. Nur so ist der komplette Verlust des eingesetzten Geldes zu vermeiden – dies nennt sich Risikominimierung.

Eine gute Strategie bei der Wahl der Programme ist immens wichtig. Diese Strategie beherrschen erfahrene Networker, bei den meisten Einsteigern ist hier aber ein guter und erfahrener Sponsor das Allerwichtigste. Ich zumindest hatte beim Beginn meiner Network-Karriere noch keinen Schimmer von Strategie, ich habe wahllos zugegriffen und wusste nicht, dass ein guter Sponsor fast schon überlebensnotwendig ist.

Leider ist ein sehr hoher Prozentsatz aller Networker nur auf schnellen Partneraufbau aus. Dass eine Partnerlinie danach auch eine – zumindest moralische – Verpflichtung mit sich bringt, ist den meisten egal. Leider gibt es auch sehr bekannte Networker unter dieser Rubrik, die haben riesige Downlines, aber die einzelnen Partner bekommen keine oder nur sporadisch schlechte und unehrliche Beratung und werden mit peinlichen Slogans als Werbevorlage ausgestattet.

Ich finde dies zum Kotzen und möchte mit meiner Arbeit – neben dem Geldverdienen – auch dazu beitragen, gute Sponsorarbeit nach unten an meine Downline weiterzugeben und diese Downline zum Kopieren von guter Partnerbetreuung anzuregen.

FAZIT
Es gibt durchaus einige gute bis sehr gute Programme auf dem Markt, mit denen man bei richtiger Strategie und Beratung seine Ziele erreichen kann. Es gibt vermutlich kein Programm, mit dem man seine Rente generieren kann, ewig wird vermutlich kein einziges Programm leben.

Wichtiger als ein gutes Programm ist ein guter Sponsor, der den Neueinsteigern nach und nach vermittelt, auf was man achten muss und wovon man besser die Finger lässt.

An alle Neueinsteiger:
Schreibt den Anbietern von Programmen oder ruft sie an, testet den Sponsor, bevor ihr Euch unter ihm registriert. Mit ein wenig Menschenkenntnis spürt man schnell, ob er sich auch nach der Registrierung noch um Euch kümmern wird und Euch auch zeitnah Informationen zukommen lassen wird. Dies ist das Allerwichtigste beim Start einer Networker-Karriere.

Wer gerne mehr über eine gute Strategie erfahren möchte, kann mich unter info@martin-ruehle.com kontaktieren, gerne gebe ich Ratschläge zum Einstieg in das Online Marketing.

12. September 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

BoomDirect: Als Trading-Programm bisher eine Enttäuschung

smiley-798856_640BoomDirect, das im Januar 2015 als Revshare Programm gestartet war, wurde seit Januar 2016 zum Trading-Programm umgebaut. Im Februar/März sollte diese Umstellung vollzogen sein und die ersten Auszahlungen wieder möglich sein.

Die frühere Partnerschaft mit Tradeo, das die Forex-Trades machen sollte, wurde gekündigt, da Tradeo nicht professionell genug gearbeitet hatte.

Als dann der Wechsel zum fünftgrössten Broker der Welt (JFD Brokers mit Sitz in Zypern) Anfang April verkündet wurde, waren die Erwartungen sehr hoch, die Versprechungen seitens BoomDirect ebenso.

Der Umbau des Backoffice, die Verknüpfung der MT4-Accounts und die Synchronisation der Copytrade-Accounts dauerten danach sehr lange, so das man bis August eigentlich ohne weitere Vergütungen für das bei BoomDirect eingezahlte Geld bekommen hatte.

Anfang September kam dann wieder die Ankündigung einer Monatsvergütung für August 2016, die Spannung war sehr groß – die Enttäuschung noch viel grösser.

Für meine bei BoomDirect aus den Revshare-Coupons im Januar übernommenen 15.000 Dollar bekam ich für den kompletten August eine Ausschüttung von etwas über 82 Dollar…

Des Weiteren bekam BoomDirect die Balance aus Verlusten und Gewinnen beim Volumenhandel bis vor kurzem nicht in den Griff. So musste ich nur im August etwa 80 Dollar in das Tradingkonto nachschiessen, wodurch der Monatsverdienst wieder neutralisiert war.

Alles in allem hat Johnny Martin, der CEO von BoomDirect zwar die Umstellung von Werbecoupons auf eine Tradingplattform realisiert, die Ergebnisse sind allerdings bisher mehr als dürftig. Dies dürfte auch an der Tatsache liegen, dass viele Mitglieder von Boom seit längerer Zeit das Programm nicht mehr weiterempfehlen und so der Anstieg der Copytrader stagniert ist.

Ich werde – zumindest bis zur Stabilisierung der Ergebnisse – BoomDirect von meiner Seite nehmen und sie bei positiver Entwicklung wieder dort einpflegen.

Im Bereich Forex-Trading gibt es schon seit mehr als einem Jahr ein Programm, das sehr erfolgreich genau das macht, was Boomdirect damals als Weltneuheit angepriesen hat, allerdings wird dort nicht mit tausenden Einzelaccounts wie bei BoomDirect getradet, sondern mit dem gesamten von Mitgliedern einbezahlten Geld aus einem Topf agiert. Und das funktioniert hervorragend.

Deshalb empfehle ich hier allen Interessierten, sich dieses Angebot von Global Dynamic H I E R einmal anzusehen. Ich bin schon seit April diesen Jahres bei Global Dynamic engagiert, und es funktioniert hervorragend.

5. September 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

GetMyAds expandiert weiter

MärkteIn den 18 Monaten, in denen ich mich jetzt in dieser Branche bewege, konnte ich schon viele Programme kennenlernen. Es waren gute Programme und schlechte Programme dabei, aber (fast) alle hatten sie eines gemeinsam: Sie waren beinahe alle in einigen Bereichen erkennbar nur semi-professionell aufgemacht.

Sei es ein total chaotisches Design des Backoffice, ein äusserst schlecht oder gar nicht funktionierender Support, fadenscheinige Ausreden bei längeren Störungen im technischen Ablauf oder noch zahlreiche andere laienhaft oder semi-professionell wirkende Gegebenheiten. Kaum ein Programm wurde absolut professionellen Ansprüchen gerecht.

GetMyAds war von Anfang an in allen Belangen absolut professionell aufgestellt und hat bisher sämtliche Ankündigungen bezüglich neuen Plänen eingehalten.

Auf der anderen Seite wird GetMyAds von Networkern heftig kritisiert und als unseriös dargestellt. Für viele klingt es unglaublich, dass man für einen gekauften Token 600 Tage lang insgesamt bis zu 550 Prozent Cashback bekommt.

Dies sagen die Menschen, die bei anderen Revshare-Programmen sind, Menschen, die schon den „Tod“ vieler Revshare-Programme miterlebt haben. Allerdings urteilen sie, ohne zu wissen, warum das nicht möglich sein sollte. Es klingt einfach zu gut, um wahr zu sein, deshalb wird einfach mal drauflos kritisiert.

Auch ich kenne die Branche des Afilliate Marketings zu wenig, um mir über die gewährten Konditionen auf lange Sicht ein Urteil zu bilden.

Aber: Ich habe mit dem Finanzchef von GMA gesprochen bzw. gechattet. Dort wurde mir deutlich gesagt, dass GMA momentan finanziell äusserst gesund ist und derzeit in Südamerika neue Märkte erschliesst.

Er hat mir auch gesagt, selbst wenn GMA ab heute keine neuen Mitglieder mehr hätte, könne die Firma alle Mitglieder von GetMyAds mühelos aus den Gewinnen des Afilliate Marketings der Firma weiter bezahlen.

Dies ist zumindest die Aussage von einem Mitglied der Geschäftsleitung von GetMyAds, ich habe auch die Geschäftsentwicklung (gekaufte Token und Mitgliederentwicklung) seit Januar gesehen. Das ist wirklich beeindruckend, wie sich die Firma entwickelt.

Ob man nun diese Aussagen von GetMyAds glaubt oder nicht: Fakt ist, dass mir wenige Programme bekannt sind, die so professionell und zuverlässig agieren und kommunizieren wie GetMyAds. Ich zumindest bin bisher restlos begeistert.

 

Bildschirmfoto 2016-09-05 um 16.14.49

Innerhalb der letzten drei Wochen hat sich mein Team um 27 Partner auf nunmehr 210 Teammitglieder vergrössert. In dieser Zeit wurden in meiner Downline weitere 1.154 Token gekauft, insgesamt wurden von meiner Downline nun 5.970 Token gekauft.

Bildschirmfoto 2016-09-05 um 16.14.32

Aus Partnerprovisionen und eigenen Gutschriften konnte ich mir in diesen zwei Wochen 59 weitere Token im Wert von 2.950 Dollar kaufen, momentan besitze ich somit 412 aktive Token. Seit meinem Start vor ca. fünfeinhalb Monaten habe ich bei GMA nun 43.426.87 Dollar an Gewinnen generiert.

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

28. August 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Questra Holdings: Und wieder ist ein Meilenstein erreicht

bonus-1260057_640-2Vor zwei Wochen hatte ich mein erstes Ziel erreicht, nämlich den Kauf des „roten Koffers“ für 7.290 Euro. Mit diesem Ergebnis hatte ich so schnell eigentlich gar nicht gerechnet.

Was aber dieses Wochenende passiert ist, hat mich dann doch beinahe umgehauen: Ich konnte mir nach nur zwei Wochen den nächsten roten Koffer für 7.290 Euro kaufen, da meine Downline den Umsatz von 100.000 Euro nicht nur erreicht hat, sondern noch um über 48.000 Euro überstiegen hat.

 

Bildschirmfoto 2016-08-28 um 20.27.48Bildschirmfoto 2016-08-28 um 10.02.44

Damit habe ich einen Bonus über 5.000 Dollar erhalten, der mir den Kauf des zweiten roten Koffers ermöglicht hat.

Bildschirmfoto 2016-08-28 um 20.19.11

Insgesamt konnte ich den Wert meiner Koffer in nur zwei Wochen also mehr als verdoppeln, nämlich auf stolze 15.120 Euro.

Der nächste Bonus von 20.000 Euro wird mit Erreichen von einem Gruppenumsatz von 500.000 Euro ausbezahlt, davon habe ich bis jetzt etwa 25 % erreicht.

Meine Erfahrungen mit Questra sind bisher sehr gut, ich kann dieses Programm bisher mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Hier geht es zu meinem Registrierungslink (auf der sich öffnenden Seite dann auf „Signup“ klicken):

button-22

Wer gerne mehr über Questra Holdings wissen will oder noch weitere Fragen hat, schreibt mir bitte eine persönliche Nachricht an martin.ruehle@projektkaribik.com, gerne beantworte ich weitere Fragen zeitnah per Mail oder auch gerne per Skype.

25. August 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Evo Binary: Erster Erfahrungsbericht

road-sign-361514_640Vor etwa vier Wochen habe ich mich nach gründlichen Gesprächen mit erfahrenen Networkern bei Evo Binary registriert, das sich bis heute in der Prelaunch-Phase befindet, allerdings schon tradet – also schon voll funktioniert.

Begonnen hatte ich mit der Einzahlung von 50 Euro, um mir die Position zu sichern und das Ganze einfach mal zu beobachten. Ich hatte auch weitere Recherchen angestellt und mir Video-Präsentationen einiger Leader angeschaut.

Einen Vergleich hatte ich ja schon durch Questra, das zumindest in einigen Details Ähnlichkeit mit Evo Binary hat. Und doch ganz anders ist…

Was ich bisher gesehen habe, hat mich überzeugt, sowohl das Geschäftsfeld ist transparent dargestellt und die Firma in Lissabon (Portugal) kann sogar besucht werden. Dies sind für mich zumindest vertrauensfördernde Aspekte, auch wenn damit noch nichts über die eigentliche Geschäftstätigkeit von Evo Binary gesagt ist.

Was das eigentliche Traden anbetrifft, wurden den anwesenden Leadern live der Ablauf eines Trades gezeigt. Ich selbst habe das zwar nicht gesehen, aber da vertraue ich auf die Berichte der Berichterstatter.

Bildschirmfoto 2016-08-25 um 19.40.59

Ich habe mir daraufhin vor ca. 10 Tagen ein „Partner-Paket“ für 500 Euro gekauft, um endlich Evo Binary in der Praxis zu testen.

Bildschirmfoto 2016-08-25 um 18.13.00

Das ganze funktioniert dann folgendermassen:
Von diesem Paket für 500 Euro gehen 200 Euro in Technik und Verwaltung, die verbleibenden 300 Euro werden dem sogenannten „Tradingbot“, also dem Tradingprogramm übergeben, das damit versucht, Gewinne zu generieren.

Diese 300 Euro vom „Partner-Paket“ werden dann auch wieder nach Ablauf eines Jahres ausbezahlt oder können wieder reinvestiert werden.

Ein „Partner-Paket“ zahlt maximal 27 % im Monat, wird mehr Gewinn generiert, bleibt der Gewinn in der Firma. Diese 27 % sind dann ca. 81 Euro, den Break-Even-Point hat man damit nach ca. 6 Monaten erreicht, und zwar für die kompletten 500 Euro.

Bildschirmfoto 2016-08-25 um 19.40.46

Die Monatsgutschrift der Gewinne erfolgt immer in der ersten Woche eines Monats, so dass ich bisher noch keinen Gewinn bekommen habe. Allerdings bekam ich schon jeweils 20 Euro von zwei Partnern, die Partner-Pakete gekauft haben. Ausserdem gab es noch über den Binärbonus 24 Euro, zusammen sind es 64 Euro.

Also: Bis auf eine kleine Schwäche des Supports, die sich aber inzwischen gelegt hat, ist Evo Binary bisher eine absolut runde Sache, und da es noch ganz neu ist, besonders zum Einstieg zu empfehlen.

Registrieren kann man sich hier:

button-2

21. August 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Traffic Power Line: Start am 24. August 2016

TPL_Logo

Mit sehr vielen Vorschusslorbeeren bedacht, startet am kommenden Mittwoch, den 24.08.16 das zweite Programm von Mo Brabus-Gründer Pearse Donnelly:

TRAFFIC POWER LINE

 

Es wird hier selbst von namhaften Networkern in Superlativen geredet. Man redet davon, dass TPL das Potential habe, selbst die bisher mitgliederstärksten Programme weltweit zu übertreffen.

Eine Woche lang wird nun ab Mittwoch eine Simulation gestartet, bei dem jedes registrierte Mitglied 3.600 Dollar an „Spielgeld“ zur Verfügung hat, um sich mit den Funktionen des Programmes fit zu machen. Auch dient die Simulation TPL dazu, die letzten „Bugs“ des Scipts zu finden und zu eliminieren.

In dieser Simulations-Woche wird es dann auch möglich sein, erstmals Echtgeld einzuzahlen.

Ein Einstieg ist ab 54 Dollar möglich. Ich empfehle jedem, ob mit kleinem oder grossem Geld, sich hier jetzt noch vor dem Start zu registrieren. 

Kleiner Hinweis: Nach der Registrierung bekommt man eine Verifizierungsmail, die leider öfters im Spam-Ordner verschwindet. Bitte dort nachschauen, und falls auch dort keine Mail zu finden ist, bitte kurze Mail an info@martin-ruehle.com, ich helfe dann zeitnah weiter.

Weitere Informationen zu TPL sowie hilfreiche deutschprachige Videos gibt es auf meiner Teamwebseite: http://viajero.trafficpowerline.tips

Hier ist der Link zur Registrierung bei TPL: 

button

18. August 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Global Dynamic: Das unterschätzte Top-Programm

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 10.36.54Als mich mein Sponsor von Global Dynamic (damals noch GDI) im August oder September 2015 auf GDI nebenbei angesprochen hatte, war ich selbst noch nicht am Geld verdienen mit meinem Business.

Ich war aber überzeugt davon, dass die Revshare-Programme dem mir angebotenen GDI überlegen waren. Ausserdem hatte mein Sponsor damals auch frisch begonnen, mit GDI zu arbeiten und hatte einen Tagesverdienst von 3 Dollar bei ca. 22 Handelstagen im Monat. Was er jetzt verdient, möchte ich besser nicht sagen. Ein ganz normaler Mensch, der das nebenberuflich betrieben hat…..

Ich wollte einfach nicht einsteigen. Bei seinem Versuch, mich trotzdem dafür zu begeistern, haben wir uns trotz der geografischen Entfernung (er wohnt in Österreich, ich in der Schweiz) schnell angefreundet und haben danach fast wöchentlich telefoniert.

Heute könnte ich mir in den A…. beissen, dass ich damals nicht sofort zugesagt hatte. Mir sind damals einfach die Dimensionen nicht klar gewesen, welch tolles und lukratives Konzept die Firma hatte.

Im März oder April dieses Jahres bin ich dann bei Global Dynamic eingestiegen, nachdem ich lange genug abgelehnt hatte.

Erst spät ist mir klar geworden, dass es wenige Networker gibt, die auf den ersten Blick das grandiose Verdienstmodell von GM erkennen, und das möchte ich jetzt einmal etwas erläutern.

Viele Networker, die aus der Revshare-Ecke kommen, sind es aus der vergangenen Zeit gewohnt, dass mit täglichen Vergütungen von einem, zwei oder auch mal fünf Prozent gelockt wird. Dieser Trend zu hohen täglichen Vergütungen ist zwar im Moment wieder stark rückläufig, aber viele vergleichen nun diese täglichen Prozente mit den täglichen VERDIENSTEN bei Programmen, bei dem keine Pakete auslaufen, sondern das eingesetzte Kapital erhalten bleibt.

Wenn ich schon Interessenten auf Global Dynamic angesprochen habe, haben die bei einer täglichen Provision von 0,3 bis 0,5 Prozent nur müde gelächelt, ohne zu merken, dass sie hier Äpfel mit Birnen vergleichen.

Die täglichen Vergütungen bei Revshares sind brutto, wenn die Pakete nach wenigen Monaten abgelaufen sind, muss man von den täglichen Vergütungen wieder neue Pakete kaufen.

Bei Global Dynamic bleibt das Geld für immer erhalten und die Provisionen sind netto, also absoluter Verdienst. Würde man den täglichen Nettoverdienst von Revshare Programmen ausrechnen, wäre der auch im Bereich von weit unter einem Prozent.

Bei Global Dynamik bekommt man für 1.000 Dollar, die man ins Programm gibt, täglich drei Dollar an Provisionen im Backoffice gut geschrieben. Diese kann man entweder auszahlen, oder aber immer wieder zu dem eingelegten Kapital zubuchen, so dass auch hier der tägliche Verdienst laufend wächst.

Dies hört sich jetzt sicherlich noch nicht ganz so prickelnd an, auch wenn wir hier von ca. 66 Dollar im Monat (bei 22 Handelstagen an der Börse), also ca. 6,6 % Rendite pro Monat reden, was man bei keiner Bank der Welt bekommen würde.

Interessant wird es aber, wenn man mindestens eine Person als Partner gewinnt, die auch mindestens 1.000 Dollar ins System gibt. Dann nämlich bekommt man folgendes täglich extra:

Man bekommt 0,05 % von der Einlage des Partners täglich ausbezahlt (das wären im Falle von 1.000 Dollar vom Partner dann 0,50 Dollar, handelstäglich.
Man qualifiziert sich ab einem Partner für den ersten von 8 Pools. Im ersten Pool bekommt man dann täglich zwischen 20 Cent und 10 Dollar im Account guteschrieben. Die Höhe der Poolausschüttung richtet sich danach, wann man sich bei GD registriert hat und wieviele Mitglieder sich danach bei GD registriert haben und sich für den 1. Pool qualifiziert haben. Hier geht es nicht um eigene Partner, sondern um die neuen Mitglieder bei GD weltweit. Je früher man sich also registriert, desto höher fällt die tägliche Poolvergütung aus, die im ersten Pool bis zu 10 Dollar maximal betragen kann.

In meinem Falle sind das momentan 6.90 Dollar, die täglich gut geschrieben werden und wöchentlich wachsen.

Bildschirmfoto 2016-08-18 um 17.46.47

Will man sich für den zweiten Pool qualifizieren, der täglich zwischen 5 und 35 Dollar ausschüttet, muss man dafür drei Partner und 5.000 Dollar selbst eingelegt haben.

Seit gestern habe ich diese beiden Bedingungen erfüllt, und das sieht dann so aus:

Bildschirmfoto 2016-08-18 um 17.57.20

Ich bekomme zusätlich zu den 6.90 Dollar des ersten Pools jetzt noch 14.81 Dollar täglich dazu, das sind dann insgesamt schon 21.71 Dollar, jeden (Handels-)Tag.

Aus dem Matchingbonus bekomme ich 0.05 % des von meinen Frontlinern eingelegten Geldes täglich noch oben drauf, das macht in meinem Fall nochmals 4.81 Dollar täglich aus. Auch dieser Betrag wächst fast täglich.

Dazu bekomme ich für meine 5.000 Dollar eigenes Geld noch 15 Dollar täglich vergütet, so dass die Gesamtrechnung folgendermassen aussieht:

Bildschirmfoto 2016-08-18 um 18.00.44

 

Ich bekomme für 5.000 Dollar meines eigenen Geldes (das ja nicht weg ist) und nur 3 eigene Partner jetzt 41.52 Dollar täglich gut geschrieben, die ich entweder jederzeit auszahlen kann, oder aber mein eingebrachtes Geld noch aufstocken kann. Auch meinen Account könnte ich alle 100 Tage komplett kündigen und das Geld komplett abziehen, aber das wäre ja absoluter Unsinn.

Es gibt noch 6 weitere Pools, für die man sich qualifizieren kann, der dritte Pool ist mein nächstes Ziel. Man muss dafür nicht mehr Geld einlegen, sondern braucht dafür nur zwei weitere Partner. Über den dritten Pool werde ich dann demnächst berichten.

Ich bin absolut begeistert von Global Dynamic, und hoffe natürlich, dass ich weitere Interessenten dafür begeistern kann. Ich werde auch darüber weiter berichten.

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich hier etwas richtig grosses und lukratives aufzubauen, hier ist mein Registrierungslink:

Kleiner Tipp: Da GD im Backoffice keine Email des Registrierenden zur Verfügung stellt, bitte ich darum, mir nach der Registrierung eine kurze Mail (martin.ruehle@projektkaribik.com) zu senden, nur so kann ich meine Partner optimal betreuuen und Hilfestellung geben.

 

button-24

 

Wer gerne mehr über Global Dynamic wissen will oder noch weitere Fragen hat, schreibt mir bitte eine persönliche Nachricht an martin.ruehle@projektkaribik.com zwecks einer Terminabsprache für ein persönliches Gespräch.

 

Risikohinweis

14. August 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Questra Holdings: Mein erstes Etappenziel ist erreicht

Zielflagge1Bei dem momentan sehr populären Programm Questra Holdings läuft es für mich weiterhin sehr gut. Die Akzeptanz dieses relativ transparenten Unternehmens, das man in Spanien sogar in besichtigen kann, ist sehr gross bei Interessenten aus der Networker-Szene.

Questra Holdings ist in verschiedenen Investment-Segmenten tätig. Dazu gehören Versteigerungen, Immobilien-Handel sowie der An- und Verkauf von Wertpapieren an der Börse (IPO). Sie begleiten Unternehmen welche an die Börse gehen.

Bildschirmfoto 2016-08-14 um 21.27.20

Bildschirmfoto 2016-08-14 um 21.59.25

Da ich mit meiner gesamten Struktur diese Woche die 100.000 Euro-Marke geknackt habe, bekomme ich ab sofort als „Platinum Agent“ (5. Stufe) satte 12 % Provision auf meine Frontline. Weiterhin sind es nur noch etwa 20.000 Euro bis zum nächsten Bonus, der mir sagenhafte 5.000 Euro extra einbringen wird.

Bildschirmfoto 2016-08-14 um 21.27.51Bildschirmfoto 2016-08-14 um 22.07.32

Mein erstes grosses Ziel habe ich heute, nach ca. 2 Monaten erreicht. Ich konnte mir den „roten Koffer“ kaufen, der stolze 7.290 Euro kostet. Dieser Koffer bringt 22.5 % Gewinn im Monat und hat ein Jahrespotenzial von 19.683 Euro.

Bildschirmfoto 2016-08-14 um 21.26.46

Eigentlich hatte ich mit diesem „roten Koffer“ erst im September oder Oktober gerechnet, aber ich habe so eine tolle Downline, die mir in der Hälfte der Zeit zu diesem ersten Ziel verholfen hat. Von 47 registrierten Partnern sind inzwischen 20 aktiv und haben momentan einen Umsatz von 110.340 Euro generiert.

Falls Du Interesse an Questra Holdings hast, hier geht es zu meinem Registrierungslink (auf der sich öffnenden Seite dann auf „Signup“ klicken):

button-22

Falls Du Fragen zu Questra Holdings oder einem anderen Programm hast, kannst Du Dich gerne per Mail unter martin.ruehle@projektkaribik.com an mich wenden, gerne können wir auch Fragen per Telefon oder Skpe besprechen.

14. August 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

GetMyAds: Es gibt einfach nichts zu meckern…

MeckernWenn mir zu einem Programm für einen Blogbeitrag nichts oder fast nichts einfällt, dann ist das meistens ein gutes Zeichen. So auch jetzt bei GetMyAds – es gibt einfach nichts bemerkenswertes zu berichten, vor allem nichts Negatives.

Es wird zwar in den Hilfegruppen der sozialen Medien immer und bei jedem Programm mehr oder weniger gemeckert, aber das sind dann Probleme auf kleinstem Niveau, beim Fernsehen oder in der Politik würde man vom Sommerloch reden;-)

So auch bei GMA, wo einige über die zur Zeit leicht gefallenen Vergütungen für die Token meckern. Auch wird darüber gemeckert, dass GMA nicht, wie lange Zeit üblich, Auszahlungen schneller als in der angegebenen Zeit erledigt, sondern genau in der schriftlich angekündigten Zeit…

Bildschirmfoto 2016-08-14 um 18.10.32

Bildschirmfoto 2016-08-14 um 18.10.47

 

Bei meinem Account tut sich nach wie vor richtig was:
Innerhalb der letzten zwei Wochen hat sich mein Team um 21 Partner auf nunmehr 183 Teammitglieder vergrössert. In dieser Zeit wurden in meiner Downline weitere 916 Token gekauft, insgesamt wurden von meiner Downline nun 4.816 Token gekauft.

Aus Partnerprovisionen und eigenen Gutschriften konnte ich mir in diesen zwei Wochen 63 weitere Token im Wert von 3.150 Dollar kaufen, momentan besitze ich somit 353 aktive Token. Seit meinem Start vor ca. fünfeinhalb Monaten habe ich bei GMA nun 34.775.50 Dollar an Gewinnen generiert.

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

10. August 2016
nach Martin Rühle
Keine Kommentare

Questra Holdings: Bonus von 2.000 Euro ist geknackt ;-)

bonus-1260057_640Bei Questra läuft wieder alles rund. Nach ein paar Wochen, in denen die Einzahlung per Überweisung wegen Änderung der Bankverbindungen nicht funktioniert haben (Einzahlungen über Zahlungsprozessoren waren möglich), funktioniert jetzt auch die Banküberweisung wieder problemlos.

Inzwischen hat Questra das Backoffice zweigeteilt. Eine Seite (Atlantic Global Asset Management) ist jetzt nur für die Darstellung und die Verwaltung der gekauften Koffer (Anteile) zuständig, die andere Seite (Questra World) ist ausschliesslich für die Partnerverwaltung und die Verwaltung der bezahlten Provisionen zuständig. Die Provisionen können instant von der Partnerseite auf die Seite mit den Anteilen transferiert werden, um damit weitere Koffer zu erwerben.

Bildschirmfoto 2016-08-10 um 00.03.07

Nachdem bisher der grösste Koffer für 21.870 Euro erhältlich war (mit bis zu 28 % Gewinn monatlich), wurden jetzt weitere Anteilsgrössen von 65.610 € 26,9 % Monatsgewinn), 100.000 € (28 % Monatsgewinn), 250.000 € (28 % Monatsgewinn) und 500.000 € (28 % Monatsgewinn) eingeführt.

Die wöchentlich abzuführende Provision an die „Manager“, die die Gewinne generieren, sinkt mit zunehmender Koffergrösse immens. Sind bei dem Koffer für 90 Euro noch 39 Prozent Provision an die Manager abzuführen, sind es bei dem Koffer mit 21.870 Euro nur noch 10 % und ab 100.000 Euro nur noch 3 %.

Bonus2000

Bildschirmfoto 2016-08-10 um 00.10.02

Aus meinen Anteilen von 2.340 Euro vor einem Monat sind durch Wochengewinne, Partnerprovisionen und einem weiteren erhaltenen Bonus über 2.000 Euro inzwischen Koffer im Wert von 6.660 geworden. Der nächste Bonus von stolzen 5.000 Euro wartet schon auf mich, dafür sind noch rund 22.000 Euro Umsatz aus meiner Struktur notwendig, die ich in wenigen Wochen erreichen werde.

Hier geht es zu meinem Registrierungslink (auf der sich öffnenden Seite dann auf „Signup“ klicken):

button-22

 

3. August 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Neuvorstellung Evo Binary

2000px-New_icon_shiny_badge.svgAufgrund der Erfahrungen mit Revshare-Programmen, vor allem in den letzten 8 Monaten, werde ich mein Portfolio weiter in Richtung Trading-Plattformen ausweiten. Auch wenn ich weiterhin auf einige Revshare-Programme bauen werde, werde ich den Schwerpunkt weiter verlagern.

Meine bisherigen Programme, die etwas mit Trading zu tun haben, sind: BoomDirect, GD-Line und Questra Holdings.

Heute möchte ich Evo Binary vorstellen, ein weiteres Programm, das Gewinne mithilfe des Forex-Trading generiert:

logo

Evo Binary, ein in Dubai registriertes Trading-Unternehmen bietet privaten Nutzern an, sich an Trades zu beteiligen, die mithilfe eines eigens entwickelten Trading-Programms (Trading-Roboter) bis zu 27 % monatlichen Gewinn generieren können.

Der Gründer und Geschäftsführer Alexandre Rodrigues, der über 10 Jahre Erfahrung am Finanzmarkt hat, hat sich auf die Entwicklung von Trading-Programmen spezialisiert.

Die Prelaunchphase begann am 17.06.2016, der offizielle Start wird Ende August sein. Bis dahin wird auch eine App zur Verfügung stehen welche die Trades 100-prozentig transparent werden lässt. Dort lässt sich dann mitverfolgen welche Trades gemacht wurden und wie viel Geld mit welchen Kapital erwirtschaftet wurde.

Es kann aber schon jetzt in der Prelaunch-Phase Geld einbezahlt werden, um sich rechtzeitig eine gute Position für den binären Provisionsplan zu sichern. Ab 50 Euro kann man sich schon vorab positionieren und ist auch provisionsberechtigt. Ab 500 Euro ist man dann auch an den Trading-Gewinnen beteiligt.

=> Vertrauensvoller und transparenter Geschäftsführer
=> Eigene Einlagen lassen sich jederzeit wieder ausbezahlen
=> Sehr einfache Handhabung
=> Bürobesichtigung möglich und erwünscht
=> Lukrativer Marketingplan 27% monatlich für 365 Tage
=> Hoher Binärbonus von 12%
=> Mittels einer App ist es möglich die Live Tradings zu sehen
=> Hervorragender Kundensupport
=> Start zur Positionierung mit 50 € möglich (ohne Gewinnberechtigung)
=> Pakete von 500 €, 1.500 €, 3.000 €, 9.000 € und 30.000 €
=> Laufzeit aller Pakete ist 12 Monate
=> 3 verschiedene Partnerprovisionen (direkt, binär und Unilevel)
=> folgende Einzahlungsmöglichkeiten werden geboten:

Bildschirmfoto 2016-07-22 um 19.48.00

Die Pakete von Evo Binary

Gekauft werden können Pakete für 50 Euro (zur Positionssicherung und Aufbau einer Downline – ohne Gewinnberechtigung), 500 Euro, 1.500 Euro, 3.ooo Euro, 9.000 Euro und 30.000 Euro. Alle Pakete haben dieselben prozentualen Gewinne und eine Laufzeit von 365 Tagen.

Bildschirmfoto 2016-07-22 um 19.46.42

Der direkte Referral-Bonus

Bildschirmfoto 2016-07-23 um 12.35.57

Der binäre Bonus

Bildschirmfoto 2016-07-23 um 12.36.28

Der „Residual Bonus“ (Unilevel Bonus)

Bildschirmfoto 2016-07-23 um 12.36.47

Wenn Du von Anfang an bei einem neuen und hochprofitablen Programm dabei sein willst, würde ich mich freuen, wenn ich Dich in meinem Team begrüssen dürfte.

Registrieren bei Evo Binary

2. August 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Global Dynamic Marketing: Genialer Vergütungsplan

wowAuch an äusserst positive Dinge gewöhnt man sich nicht so schnell. Heute war wieder so ein Tag, an dem der Frühstückskaffee besonders gut geschmeckt hat, da die Überraschung wirklich aus heiterem Himmel kam.

Wie schon früher berichtet, gibt es bei GDM verschiedene Vergütungspläne für erfolgreiche Partnerwerbung. Eine davon ist die Pool-Vergütung.

Es gibt sechs verschiedene Pools, in die jeweils ein Teil des Umsatzes von GDM fliessen. Wer die Bedingungen des jeweiligen Pools erfüllt, bekommt je nach Anzahl der Personen, die für den Pool qualifiziert sind, einen Anteil daraus.

Für die Qualifikation zum ersten Pool braucht man fünf Partner, die mindestens PromoPacks im Wert von 1.000 Dollar gekauft haben. Diese Bedingung hatte ich wohl gestern erreicht. Man sieht im Backoffice leider nicht, welcher Partner wieviele PromoPacks besitzt, deswegen war ich dann doch überrascht.

Pool-Vergütung

Insgesamt hatten sich 44 Personen für den ersten Pool qualifiziert. Die Pool-Vergütung wird einmal monatlich ausgeschüttet und betrug dieses erste Mal satte 1.136 Dollar. Für den zweiten Pool, für den man 5 Partner braucht, die für den ersten Pool qualifiziert sind, gab es sensationelle 25.000 Dollar, aber da war ich leider noch nicht dabei;-(

Bildschirmfoto 2016-08-02 um 08.52.43

Innerhalb einer Woche hat sich mein Account somit um 1.600 Dollar auf PromoPacks im Wert von 6.250 erhöht, jeden Tag wächst der Account momentan um ca. 70-80 Dollar. Das schöne daran ist, dass sich der Zuwachs nun täglich erhöht, so dass ich für Ende August mit PromoPacks im Wert um die 10.000 Dollar kalkuliere.

Global Dynamic Marketing ist momentan eines meiner favorisierten Programme, da es sehr professionell von erfahrenen Networkern entwickelt und betrieben wird. Als neues Programm ist ausserdem  mit einer langen Lebensdauer zu rechnen.

Hier geht es zur Beschreibung und zu den Eckdaten von Global Dynamic Marketing: HIER KLICKEN

Mein Registrierungslink:

button-23

30. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Traffic Power Line: Heute erstes deutschsprachiges Webinar

TPL_Logo
Für alle Mitglieder von Traffic Power Line und für alle Interessierten findet heute Abend

Samstag, 30. Juli 2016, um 21 Uhr

das erste deutschsprachige Webinar statt.

Hier ist der Link zum Webinar: https://app.webinarjam.net/register/20189/2c19843daa

Hier kannst Du Dich jetzt gleich unverbindlich bei Traffic Power Line registrieren:

button

Kleiner Hinweis: Nach der Registrierung bekommt man eine Verifizierungsmail, die leider öfters im Spam-Ordner verschwindet. Bitte dort nachschauen, und falls auch dort keine Mail zu finden ist, bitte kurze Mail an info@martin-ruehle.com, ich helfe dann zeitnah weiter.

27. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Fast nichts Neues bei GetMyAds

Bildschirmfoto 2016-07-27 um 13.05.33Seit meinem letzten Beitrag über GetMyAds hat sich nicht viel getan. Bei vielen Programmen würde das etwas Negatives bedeuten – bei GetMyAds ist es genau umgekehrt. Es gab bei GMA noch nie etwas zu kritisieren, deshalb ist es grossartig, dass sich – ausser in meinem Account – nicht viel getan hat.

Einzige Neuheit ist, dass es bei GetMyAds das Bestreben gibt, möglichst viele Ein- und Auszahlungen auf Überweisungsbasis abzuwickeln und die Benutzung von Zahlungsprozessoren weiter zurückzuschrauben. Das halte ich für sinnvoll, das ist schnell, einfach und kostengünstig. Aber wie gesagt, ausser der weiteren Expansion von GMA in andere Länder gibt es nichts Neues;-)

Bildschirmfoto 2016-07-27 um 10.48.34 Bildschirmfoto 2016-07-27 um 10.49.08

Innerhalb der letzten vier Wochen hat sich mein Team um 34 Partner auf nunmehr 162 Teammitglieder vergrössert. In dieser Zeit wurden in meiner Downline weitere 1.031 Token gekauft, insgesamt wurden von meiner Downline nun 3.901 Token gekauft.

Aus Partnerprovisionen und eigenen Gutschriften konnte ich mir in diesen vier Wochen 77 weitere Token im Wert von 3.850 Dollar kaufen, momentan besitze ich somit 290 aktive Token, die mir eine tägliche Ausschüttung von ca. 145 Dollar generieren. Seit meinem Start vor ca. fünf Monaten habe ich bei GMA nun 28117.58 Dollar an Gewinnen generiert.

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

26. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

GlobalDynamicMarketing läuft absolut rund

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 10.20.59Rund drei Wochen nach meinem Einstieg bei Global Dynamic Marketing bin ich sowohl mit dem bisherigen Ergebnis, als auch mit der technischen Performance des Backoffices sehr zufrieden.

Bisher gab es keinerlei Störungen, alles läuft äusserst stabil und transparent. Der Revshare wird alle 30 Minuten korrekt gut geschrieben, die Provisionen zeitnah bezahlt.

Die tägliche Klick-Pflicht lässt sich in weniger als 2 Minuten erledigen, dies dauert bei den meisten anderen Klick-Programmen dann doch um einiges länger.

Wie schon vorher berichtet, ist das Backoffice sehr übersichtlich gestaltet, man hat sich in die Funktionen sehr schnell eingearbeitet.

Einzahlungen über das Alpha-Wallet sind kinderleicht, auch die Überweisung auf VTM-Integrated zum Kauf von CENTAURI-Coins ist super einfach.

Alles in allem ist der Start von GDM ein Beispiel von Professionalität, das einzige Wünschenswerte ist die Ergänzung einiger Informationen im Backoffice. Ich bin mir aber sicher, dass das noch gemacht wird.

Ich kann Global Dynamic Marketing bisher absolut empfehlen!!!

Seit meinem letzten Beitrag habe ich nochmal 2.000 Dollar nachgelegt, sodass ich jetzt aus Einzahlungen und Partnerprovisionen momentan 4.650 Dollar an PromoPacks am laufen habe.

Bildschirmfoto 2016-07-26 um 11.34.31 Bildschirmfoto 2016-07-26 um 11.35.00

Hier geht es zur Beschreibung und zu den Eckdaten von Global Dynamic Marketing: HIER KLICKEN

Mein Registrierungslink:

button-23

24. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Traffic Power Line ist im Prelaunch gestartet

Traffic Power Line, das Schwesterunternehmen von Mo Brabus, ist gestern im Prelaunch gestartet.

Wer den frühzeitigen Start bei Mo Brabus damals versäumt hat, hat jetzt die Möglichkeit, von Beginn an bei Traffic Power Line dabei zu sein. Mo Brabus ist, trotz der damaligen technischen Schwierigkeiten, eines der besten, transparentesten und lukrativsten Programme der Revshare-Industrie der letzten 18 Monate.

Die Betreiber von TPL haben noch nicht alle Details des Programmes mitgeteilt. Traffic Powerline soll laut Aussage von einigen Eingeweihten so sensationell anders sein, dass bis zum offiziellen Start in ca. zwei Wochen nicht alle Details des Programmes veröffentlicht werden. Damit will man sich davor schützen, dass andere Programme dieses Konzept schon vor dem Start kopieren und den Erfolg schmälern.

Ich empfehle deshalb, sich hier unbedingt unverbindlich zu registrieren, um dann bei der Bekanntgabe aller Details sofort mit einer guten Position starten zu können.

Hier einige der bekannten Eckdaten:

=> der kleinste Einstieg kostet 54$
=> nur 1 Account pro Haushalt erlaubt
=> Zahlung nur über Neteller oder Bitcoin möglich, um Kosten zu minimieren
=> das Produkt ist Rotatorwerbung
=> Einstieg ist auch ohne Einzahlung möglich, über ein Fördersystem und Klicken kann der Start erarbeitet werden
=> TPL ist der erste Revsharer, der Aktivität belohnt
=> alle verdienen miteinander durch Pool Ausschüttungen
=> Karriere System in 4 erreichbaren Stufen
=> das System ist auf extreme Langlebigkeit ausgelegt

Hier kannst Du Dich jetzt gleich unverbindlich registrieren:

button

Kleiner Hinweis: Nach der Registrierung bekommt man eine Verifizierungsmail, die leider öfters im Spam-Ordner verschwindet. Bitte dort nachschauen, und falls auch dort keine Mail zu finden ist, bitte kurze Mail an info@martin-ruehle.com, ich helfe dann zeitnah weiter.

21. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Webinar zum Prelaunch: TRAFFIC POWERLINE – Die Revolution in der Revshare-Industrie

Bildschirmfoto 2016-07-18 um 12.19.11

 

Pearse Donnelly, der CEO vom überaus erfolgreichen „Mo Brabus“, wird in einem Webinar

heute, Donnerstag, den 21.07.16 um 21 Uhr deutscher Zeit

ein völlig neues Revshare Programm vorstellen.

Einige Networker, die das Webinar schon vorab gesehen haben, sprechen von einer Revolution in der Network-Industrie, von etwas, das es noch nie zuvor gab.

Wer Mo Brabus und Pearse Donnelly kennt, weiss, dass das nicht nur leere Worte sind. Schliesslich ist Mo Brabus eine der erfolgreichsten und lukrativsten Revshare-Plattformen der letzten 18 Monate.

Ich empfehle allen an Revshare-Programmen Interessierten, sich das Webinar heute um 21 Uhr nicht entgehen zu lassen.

Hier der Link zur Webinar-Registrierung:
https://app.webinarjam.net/register/20189/6098785f74

Hier ist der Registrierungslink für den Prelaunch von Traffic Power Line: http://trafficpowerline.com/viajero

19. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

CEO von Mo Brabus kündigt zweites Revshare Programm an

new1Vor einigen Tagen hat es Pearse Donnelly, der CEO von Mo Brabus, vage angesprochen, seit gestern steht der Termin fest. Der Gründer eines der erfolgreichsten Revshare-Programme der letzten 18 Monate wird am kommenden Donnerstag um 21 Uhr deutscher Zeit sein „neues Baby“ TRAFFIC POWERLINE in einem Webinar vorstellen.

Aber zuerst nochmal ein paar Worte zu Mo Brabus:
Im August 2015, sechs Monate nach Beginn meiner „Karriere“ als Networker bin ich auf Empfehlung eines Networkers bei Mo Brabus eingestiegen. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich schon bei einigen wenigen Programmen aktiv, die aber bis heute noch nicht zur Auszahlung bereit sind oder aber schon das zeitliche gesegnet haben.

Mo Brabus aber war mein erster grosser Erfolg. Ab Oktober konnte ich, bedingt durch eine grosse Anzahl an Partnern, schon meine erste Auszahlung machen. Nach den Schwierigkeiten im Januar bis März 2016 durch den Austausch der zwei untauglichen vorherigen Programmierern ging dann der Erfolg seit Ende März 2016 konstant weiter. Mo Brabus ist bis heute meine grösste Einnahmequelle, die mir auch mein zeitweiliges Leben in meiner Wohnung in der Karibik ermöglicht.

Auch jetzt zum heutigen Tage kann ich Mo Brabus jedem Interessenten nur wärmstens ans Herz legen. Mo Brabus hat ein moderates und gesundes Wachstum, ist finanziell kerngesund und lebt vor allem von den ständigen Anpassungen der Konditionen. Hier wird nicht der Fehler gemacht, dass man ein Programm blind in den sicheren Tod rennen lässt, sondern es wird laufend angepasst. Dadurch wird uns – auch dank der Brillanz von Pearse Donnelly – Mo Brabus noch für lange Zeit erhalten bleiben.

Da Pearse Donnelly ein Vollblut-Networker ist, ist er laufend am planen von neuen, bisher noch nicht da gewesenen Revshare-Modellen. Deshalb hat er jetzt das erste von zwei Programmen angekündigt, die er dieses Jahr noch starten möchte.

Stimmen von ein paar Eingeweihten sagen, dass es sich hier um ein geniales, noch nie da gewesenes Revshare-Programm handelt, das TRAFFIC POWERLINE heissen wird. Diese paar Eingeweihten sind schon jetzt ob ihrer Kenntnis total aus dem Häuschen. Zuzutrauen wäre es Pearse Donnelly allemal, dass er seinen grossen Erfolg von Mo Brabus nochmal mit dem neuen Programm toppen könnte.

Für alle Interessierten findet am Donnerstag, dem 21.07.16 ein Webinar für Mo Brabus-Mitglieder und für deren Interessenten statt. Ich empfehle allen ambitionierten Networkern, dieses Webinar anzuschauen und sich später dann hier auf meiner Seite zu registrieren. Wie immer ist es die halbe Miete, sich schon beim Prelaunch zu registrieren (der Prelaunch wird noch diese Woche bis Samstag beginnen).

Hier der Webinar-Link: https://app.webinarjam.net/register/20189/6098785f74

Wer es bisher versäumt hat, sich bei Mo Brabus zu registrieren, hier ist noch der Anmeldelink dafür:

button (1)

15. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Profits25 & Co. – Warum Diversifizierung so wichtig ist

Ich bekomme wöchentlich – oder oft auch täglich – Anfragen zu der Problematik der Auszahlung bei Profits25. Eines der meist gesuchten Suchwörter, über die Interessenten auf meinen Blog kommen, ist „Auszahlung Profits25“ oder „Profits25 Betrug“.

Dies ist für mich ein Anlass, mich nochmal zum Thema „Diversifizierung“ im Network Marketing im Allgemeinen und bei Revshare Programmen im Speziellen zu äussern.

Die meisten der Anfragen wegen Profits25 oder auch wegen Meocom kommen von Menschen, die nur bei dieser einen Plattform eingestiegen sind. Sie waren der Überzeugung, dass der Einstieg bei einem Programm mit möglichst viel Geld ihnen in kürzester Zeit ein hohes passives Einkommen bescheren wird.

Diese Vorgehensweise ist in vielen Fällen äusserst schlecht. Es kann natürlich auch gut gehen, aber betrachtet man alle stark beworbenen Programme der letzten zwei Jahre, so sind die meisten davon heute entweder nicht mehr existent oder zahlen nur noch schleppend oder vereinzelt aus.

So ist das leider auch bei Profits25. Zwei meiner Partner bei anderen Programmen sind auch Mitglieder bei Profits25 und hatten genau wie ich Ihre PFS-Karte zum Auszahlen Anfang Dezember letzten Jahres bekommen. Genau wie ich hatten sie ihre erste Auszahlung Anfang Dezember 2015 bei Profits25 beantragt.

Vor etwa drei Wochen bekamen sie dann jeweils eine Auszahlung in vierstelliger Höhe, die Auszahlung bezog sich aber auf einen Auszahlungsantrag, den sie im März gemacht hatten. Es ist also selbst hier kein System zu erkennen, dass Auszahlungsanträge systematisch von Beginn an bearbeitet werden. Es liegt die Vermutung nahe, dass Profits25 nur noch sporadisch auszahlt, um damit positive Reaktionen – sprich Einzahlungen von neuen Mitgliedern – zu generieren.

Ich selbst habe inzwischen die Auszahlung von mehr als 50.000 Euro bei Profits25 beantragt, bis heute aber keinen Cent davon bekommen. Ich sehe der Sache aber gelassen entgegen, die fehlenden Auszahlungen von Profits25 ringen mir nur ein müdes Lächeln ab. Für viele meiner Partner bei Profits25 würde ich mir aber eine Auszahlung von Profits25 wünschen, da einige davon leider auch nicht genügend diversifiziert haben.

Ein anderes Beispiel ist Meocom: Der Start von Meocom, das damals noch Meoclick hiess, fand schon vor 13 Monaten statt. Es werden zwar wöchentlich Gewinne im Backoffice gut geschrieben, viele Mitglieder haben heute schon so viele Coupons, dass sie damit sogar das angekündigte Auszahlungslimit von 2.000 Euro pro Woche überschreiten würden.

Bis heute ist aber aufgrund von vielen Änderung des Konzepts von Meocom und – das ist zumindest die Aussage vom Direktor von Meocom – aufgrund der langsamen Arbeitsweise der portugisischen Finanzbehörde keine Auszahlung möglich. Die Begründungen von Meocom klingen zwar ehrlich, kaufen kann man sich aber davon nichts…geschweige denn auszahlen.

Auch hier würden viele Mitglieder wesentlich gelassener auf die erste Auszahlung von Meocom warten können, hätten sie sich nur von Anfang an gleich bei mehreren Programmen engagiert – Diversifizierung ist in dieser Branche eine der wichtigsten Grundregeln.

Ich möchte allen Lesern dieses Blogs – vor allem den irgendeinem Programm Enttäuschten – ans Herz legen, wegen einer schlechten Erfahrung nicht die Flinte ins Korn zu werfen, sondern sich einfach meinen Ratschlag zur Diversifizierung zu Herzen zu nehmen.

Nachfolgend möchte ich die von mir aktuell empfohlenen Programme mit den jeweiligen Registrierungslinks auflisten, bei denen wirklich alles funktioniert – vor allem die Auszahlung – und bei denen eine Langlebigkeit des Programms zu erwarten ist:

Global Dynamic Marketing: https://app.globaldynamicmarketing.com/pub/register?aff=778

Global Dynamic (GD-Line): https://app.gd-line.com/pub/register?aff=778

Questra Holdings: https://questraworld.es/partner=P09201464590578

GetMyAds: http://www.getmyads24.com/?r=56953

Mo Brabus: https://www.mobrabus.com/?ref=viajero

AdpackPro: http://viajero.adpackpro.com

BitClub: http://bitclub.network/viajero

Die Beschreibungen und die Eckdaten zu diesen Programmen findet man alle hier auf meiner Seite oben im Menü.

 

10. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Global Dynamic Marketing legt einen sauberen Start hin

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 10.20.59Am 26. Juni dieses Jahres ist Global Dynamic Marketing ohne grossen Werberummel gestartet. Eine Vorregistrierung in der Prelaunchphase gab es nicht, lediglich die Mitglieder von GD-Line (vormals GDI) hatten die Möglichkeit, ihren automatisch erstellten Account innerhalb einer guten Woche nach Start zu aktivieren, indem sie Geld einbezahlten.

Der Start verlief absolut reibungslos, man war das saubere und funktionelle Backoffice ja schon von GD-Line gewohnt, wo übrigens zeitgleich auch ein neues, verbessertes Backoffice online ging.

Das Backoffice von GDM sticht durch sein sehr aufgeräumtes und funktionelles Erscheinungsbild hervor. Man weiss auf den ersten Blick, welcher Link zu welcher Funktion führt. Dies ist leider nicht bei allen Programmen so sauber gelöst worden, weshalb ich es auch erwähne. Ein grosses Lob an die Entwickler und Programmierer.

Bei GDM müssen neun Werbungen geklickt werden, was etwa 1-2 Minuten in Anspruch nimmt. Auch hier wurde eine sehr professionelle Lösung gefunden, um seine täglichen Klicks ohne lange Ladezeiten machen zu können.

Die Gutschriften des Profitshare erfolgen alle 30 Minuten, es wird im Backoffice sogar angezeigt, wann die nächste Gutschrift erfolgt.

Es gibt sicher aus Sicht eines Networkers mit Partnern noch einige kleine Verbesserungsmöglichkeiten im Backoffice, es wurde mir aber schon angedeutet, dass hier noch einiges an zusätzlichen Features zu erwarten ist.

Bildschirmfoto 2016-07-10 um 09.15.12

Ich bin bei Global Dynamic Marketing vor vier Tagen mit 1.000 Dollar eingestiegen. Aus dem täglichen Revshare und aus Partnerprovisionen konnte ich mir in diesen wenigen Tagen weitere PromoPacks im Wert von 450 Dollar nachkaufen.

Meine gesamte Organisation (Partnerlinie) besteht jetzt schon nach wenigen Tagen aus weit über 40 Partnern. Die Akzeptanz von GDM ist sehr gross, da es zum einen ein brandneues Revshare-Programm ist und GDM zum Anderen von absoluten Profis entwickelt wurde, die keine halben Sachen machen.

Aus diesem Grund werde ich in diesen Tagen noch einmal eine vierstellige Summe nachlegen, da ich Global Dynamic Marketing grosses zutraue. Hier kann ich mit gutem Gewissen eine absolute Empfehlung an alle Interessierten (sowohl nicht Werbenden als auch Profi-Networker) aussprechen.

Hier geht es zur Beschreibung und zu den Eckdaten von Global Dynamic Marketing: HIER KLICKEN

Mein Registrierungslink:

button-23

8. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Questra Holdings: Erster Erfahrungsbericht

Bildschirmfoto 2016-07-08 um 10.12.16Wie so oft bin ich bei Questra aufgrund positiver Beurteilungen von anderen Networkern eingestiegen, in der Hoffnung, dass diese positiven Beurteilungen sich in der Praxis auch als wahr und realistisch erweisen. Jetzt, nach etwa einem Monat, konnte ich erste eigene Erfahrungen sammeln.

Ich hatte mich bei Questra in der Dominikanischen Republik registriert und im Backoffice eine dominikanische Telefonnummer hinterlegt. Am selben Tag erhielt ich aus Miami einen Anruf vom Support, der wissen wollte, ob ich Fragen hätte oder ob man mir bei Problemen behilflich sein könnte. Wie ich von Partnern in Europa erfahren habe, ruft auch dort der Support relativ zeitnah an und bietet seine Hilfe an. Mir wurde angeboten, bei Fragen oder Problemen jederzeit dort anrufen zu können. Von dieser Art der professionellen und regionalen Betreuung könnten sich einige Programme eine Scheibe abschneiden…

Einzahlungen – inzwischen auch per Banküberweisung – klappen hervorragend innerhalb maximal zwei Tagen, das Geld wird dann auch zeitnah im Account gut geschrieben.

Die Wochengutschriften des Gewinns aus den „Koffern“ erfolgen immer freitags, die prozentuale Höhe hängt davon ab, ob man sich auf die Arbeit von wenigen der 25 Manager verlässt (höhere Gewinne sind damit möglich, das Risiko ist aber auch etwas höher) oder ob man alle 25 Manager für sich arbeiten lässt, was dann in der Regel zu einem moderaten und sicheren Wochengewinn führt.

Bildschirmfoto 2016-07-08 um 09.57.37

Ich bin mit einem „gelben Koffer“ für 270 Euro gestartet, was mir nach einer Woche einen Gewinn von etwas über 6 % eingebracht hat.

In der Zwischenzeit haben sich 20 Partner über meinen Link registriert, von denen sieben schon aktiv geworden sind. So konnte ich in der Zwischenzeit Koffer im Wert von 2.340 Euro kaufen. Dies auch deshalb, weil ich gestern durch das Erreichen eines Investitionsvolumens von 25.000 Euro in meiner Organisation einen Extrabonus von 1.000 Euro erhalten habe. Den nächsten Bonus von 2.000 Euro erhalte ich bei Erreichen eines Volumens von 50.000 Euro in meiner Organisation.

Insgesamt war der erste Monat für mich also ein voller Erfolg, die Erfahrungen mit Questra sind durchweg positiv. Somit empfehle ich Questra definitiv als ein relativ konservatives und vertrauenswürdiges Programm an alle Interessenten.

Hier geht es zu meinem Registrierungslink (auf der sich öffnenden Seite dann auf „Signup“ klicken):

button-22

5. Juli 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Neuvorstellung: Global Dynamic Marketing (GDM)

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 10.20.59

Seit längerer Zeit bin ich bei Global Dynamic engagiert, das schon seit fast einem Jahr mit grossem Erfolg auf dem Markt ist und sich mit Forex-Trading beschäftigt.

Vor wenigen Tagen, am 26.06.2016, wurde jetzt von derselben Firma ein neues und sehr interessantes Revshare Programm vorgestellt.

Dieses Revshare Programm hat zwei Alleinstellungsmerkmale, die absolut einzigartig sind:

1. Einzahlungen und Auszahlungen werden über die Kryptowährung CENTAURI abgewickelt. Keine Angst, die Ein- und Auszahlung über das Coin-Wallet ist kinderleicht und man ist dort in wenigen Minuten registriert. Damit vermeidet GMT die Vielzahl von komplizierten Zahlungsprozessoren und ermöglicht auch das absolut anonyme Ein- und Auszahlen.

2. Neben dem Unilevel-Vergütungsplan bis zum zehnten Level bietet GDM einen sogenannten Pool-Vergütungsplan an, der einzigartig in der Revshare Industrie ist und den es sonst bei keinem anderen Revshare Programm gibt (siehe Provisionsplan weiter unten).

Im Folgenden möchte ich die Details von Global Dynamic Marketing vorstellen:

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 10.20.59

Global Dynamic Marketing (GDM) ist ein brandneues Revshare-Programm, das am 26.06.2016 gestartet ist. Die Macher dieses Programms sind dieselben, die schon seit fast einem Jahr das erfolgreiche Global Dynamic (früher Global Dynamic Investments) betreiben.

GDM sagt über sich selbst, den derzeit innovativsten Vergütungsplan der gesamten Revshare-Industrie zu haben.

GDM bietet PromoPacks beginnend ab 50 Dollar bis hin zu 1.000 Dollar an, ein PromoPack läuft 120 Tage und schüttet in dieser Zeit je nach Grösse zwischen 120 und 135 Prozent aus, der Profit wird alle 30 Minuten gut geschrieben.

Zusätzlich gibt es im Partnerprogramm zwei verschiedene Provisionspläne, wobei es einen Unilevel-Vergütungsplan über 10 Ebenen gibt und als zweite Verdienstquelle einen Pool-Vergütungsplan, der einzigartig ist (siehe Provisionsplan weiter unten).

Eckdaten GDM

=> Einstieg ab 50 Dollar möglich
=> Höchste Provisionen in der Revshare-Branche
=> Ein- und Auszahlung über die Kryptowährung CENTAURI (CTX)
=> Auszahlung alle 30 Minuten
=> Tägliches Klicken von 9 Werbungen
=> Unbegrenzte Anzahl an Paketen
=> Möglichkeit sich „Urlaub“ vom Klicken zu kaufen
=> Hochqualitative Views und Klicks der Werbung
=> Einzahlung auf das Coin-Wallet (alpha-wallet.com) über den Exchanger VTM-Integrated per Banküberweisung
=> Auszahlung über Coin-Wallet, sekundenschneller Transfer

Folgende Werbepakete können gekauft werden:

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 18.49.05

PromoPack 1 => 120 %
50 USD (5 CTX)
> 120 DAYS = 60 USD
(6 CTX = Centauricoins)

PromoPack 2 => 121 %
150 USD (15 CTX)
> 120 DAYS = 181,50 USD
(18,15 CTX)

PromoPack 3 => 122 %
250 USD (25 CTX)
> 120 DAYS = 305 USD
(30,5 CTX)

PromoPack 4 => 125 %
500 USD (50 CTX)
> 120 DAYS = 625 USD
(62,5 CTX)

PromoPack 5 => 127 %
1.000 USD (100 CTX)
> 120 DAYS = 1.270 USD
(127 CTX)

PromoPack 6 => 129 %
2.500 USD (250 CTX)
> 120 DAYS = 3.225 USD
(322,5 CTX)

PromoPack 7 => 132 %
5.000 USD (500 CTX)
> 120 DAYS = = 6.600 USD
(660 CTX)

PromoPack 8 => 135 %
10.000 USD (1.000 CTX)
> 120 DAYS = 13.500 USD
(1.350 CTX)

Und hier noch die garantierten Views und Klicks pro gekauftem PromoPack:

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 18.58.35

Provisionsplan

Unilevel-Provisionen:

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 18.52.56

Level 1 => 6%
Level 2 => 6%
Level 3 => 3%
Level 4 => 0,75%
Level 5 => 0,75 %
Level 6 => 0,75 %
Level 7 => 0,375%
Level 8 => 0,375%
Level 9 => 0,375%
Level 10 => 0,375%

 

2. Pool-Provisionen:

6 % des Monatsumsatzes von GDM gehen in jeden Pool, für die man sich folgendermassen qualifizieren kann:

Bildschirmfoto 2016-07-03 um 18.55.01

Die monatliche Geldsumme pro Pool wird unter den für den jeweiligen Pool qualifizierten Mitgliedern anteilmässig aufgeteilt.

Hier ist mein Registrierungslink:

button-23

29. Juni 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

GetMyAds – der Erfolg geht weiter

button-892159_960_720Bei GetMyAds stehen nach wie vor alle Ampeln auf grün. Es funktioniert hier alles hervorragend, die Seite wird laufend weiterentwickelt, neue Sprachen der Landingpages kommen hinzu und das Interesse ist nach wie vor riesig.

Bei meinem letzten Beitrag zu GMA vor vier Wochen war ich schon überaus zufrieden mit dem Verlauf meines Accounts und ich hatte mit einer moderaten positiven Weiterentwicklung gerechnet. Mit dieser rasanten Entwicklung hatte ich aber absolut nicht gerechnet:

Bildschirmfoto 2016-06-28 um 10.02.44

Bildschirmfoto 2016-06-28 um 10.03.07Bildschirmfoto 2016-06-28 um 10.04.53
Innerhalb von vier Wochen hat sich mein Team um 65 Partner auf nunmehr 128 Teammitglieder vergrössert. In dieser Zeit wurden in meiner Downline weitere 1.821 Token gekauft, insgesamt wurden von meiner Downline nun 2.870 Token gekauft. Aus Partnerprovisionen und eigenen Gutschriften konnte ich mir in diesen vier Wochen 90 weitere Token im Wert von 4.500 Dollar kaufen, momentan besitze ich somit 213 aktive Token, die mir eine tägliche Ausschüttung von ca. 106 Dollar generieren. Seit meinem Start vor ca. vier Monaten habe ich bei GMA nun 19.956,90 Dollar an Gewinnen generiert.

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

19. Juni 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Mo Brabus: Die Evolution geht weiter

4442573965_1dac3c8473Bei Mo Brabus wurde in den letzten Tagen wieder eine Änderung der Konditionen bekanntgegeben. Dies ist eigentlich etwas, was man von vielen Programmen kennt. Bei den meisten Programmen ist es aber häufig ein Indikator für den schleichenden Tod der Plattform. Auch in diesem Falle von Mo Brabus hat sich ein relativ bekannter Networker mit einer Empfehlung zum Ausstieg an seine Downline und an seine Interessenten gewandt. Leider tat er dies, ohne überhaupt etwas über die Gründe für die Änderungen bei Mo Brabus zu wissen. Leider gibt es einige grössere Networker, die zum Einen ihre Downline bei unglaubwürdigen Programmen zum weiteren „Investieren“ auffordern, zum anderen ungerechtfertigt ohne Kenntnis von Internas bei guten Programmen ihre Downline zum sofortigen Ausstieg auffordern. Diese Networker sind für mich ein Musterbeispiel an Egoismus und Geldgeilheit ohne Rücksicht auf Verluste ihrer Downline.

Bei Mo Brabus ist diese angekündigte Änderung – und das war bisher immer so – ein Zeichen für intelligente und vorausschauende Planung. Pearse Donnelly und Trevor Fuggle haben von Anfang an versucht, durch laufende Kalkulationen und durch ihre Weitsicht ihr Baby „Mo Brabus“ immer dahingehend zu steuern, dass man eine Langlebigkeit des Programmes gewährleisten kann. Mo Brabus ist jetzt etwa eineinhalb Jahre alt, dieses Alter überleben die meisten der anderen Programme überhaupt nicht, weil sie einfach die Dinge so lange laufen lassen, bis nicht mehr ausbezahlt werden kann.

Im Falle von Mo Brabus wurde versucht, durch eine Neuregelung die Mitglieder dazu zu animieren, sich eigene „echte Partner“ zu suchen, was dann mit einem höheren Cashback und einem höheren täglichen Revshare belohnt wird. Auch wurde die mögliche tägliche Auszahlung vorläufig auf 500 Dollar reduziert. Diese Änderungen ist vor allem darauf zurückzuführen, dass es „Grossinvestoren gab, die 5- oder sogar 6-stellige Beträge bei Mo Brabus einbezahlt haben, nur um bei Ablauf der AdPacks nach ca. 90 Tagen ihre riesigen Gewinne sofort wieder entnehmen zu können. Dies kann nicht im Sinne eines Programmes sein.

Sicherlich gibt es relativ neue Mo Brabus-Mitglieder, die von der Neuregelung bezüglich der „virtuellen Referrals“ nun etwas enttäuscht sind, da sie jetzt ohne echte eigene Partner etwas länger brauchen, um ihre Ziele bei Mo Brabus zu erreichen. Allerdings sollten diese Mitglieder froh sein, dass Mo Brabus immer so zeitnah negativen Entwicklungen entgegenwirkt, das fördert im Endeffekt nur die Langlebigkeit des Programms.

Ich jedenfalls werde weiterhin Mo Brabus als eines meiner favorisierten Programme bewerben, da ich kaum ein Programm kenne, das so transparent, professionell und ehrlich agiert, wie es Mo Brabus tut. Ausserdem wäre ich ohne Mo Brabus jetzt nicht in der Karibik, wo ich momentan meine neu gekaufte Eigentumswohnung einrichte…

IMG_0206 IMG_0122 IMG_0183

Wer sich gerne bei Mo Brabus registrieren möchte, hier ist der Registrierungslink:

Registrieren bei Mo Brabus

Umfangreiche deutschsprachige Infos mit Videopräsentationen und meinem Registrierungslink bei Mo Brabus 2.0 finden Sie auch auf meiner Teamwebseite:

Alle Infos zu Mo Brabus

8. Juni 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Neuvorstellung: Questra Holdings Inc.

Logo-3

Vor einigen Tagen habe ich mich bei Questra registriert. Als Verfechter und Befürworter der Multistream-Strategie hatte ich noch nach einem Programm gesucht, das noch relativ neu war und eine Strategie verfolgt, die anders ist als die der herkömmlichen Revshare-Programme.

Ich denke, dieses Programm mit Questra gefunden zu haben und möchte es hier zuerst einmal vorstellen:

Questra Holdings Inc.
Questra Holdings ist ein eingetragenes Unternehmen mit Hauptsitz in Spanien (Adresse: Av. Doctor Pedro Guillen, 5, 30100 Murcia, Spanien), Registrierungsnummer: 1769610

office-main

Bereits im Jahr 2009 wurde Questra als SFG-Gruppe gegründet und beschränkte sich zunächst auf ein paar wenige Büros um und in Madrid. Waren es anfangs nur 12 Mitarbeiter, hat man es geschafft, bereits nach nur einem Jahr Einnahmen im Wert von zehn Millionen zu erwirtschaften. Dieser Erfolg konnte weiter gesteigert werden und mit der Hilfe von mittlerweile 158 Mitarbeitern an über 28 verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt werden seither immer größere Gewinne erzielt. Bereits 2011 fand man namenhafte europäische Banken unter den Kunden des Unternehmens.

Eckdaten von Questra

=> Kostenlose Registrierung
=>Keine Mitgliedergebühr
=>Einstieg schon ab 90 Euro möglich
=>4–6% wöchentlich für 365 Tage
=>Kein Klicken notwendig
=>Kein Sponsern notwendig
=>Eingetragenes Unternehmen
=>Lukrativer Marketing-Plan
=>Schriftlicher Vertrag
=>Zuverlässiger Support
=>Sichere Zahlungsmethoden

Erträge
Die wöchentliche Gewinnausschüttung beträgt, je nach gewähltem „Koffer“, zwischen 4 und 6%.

Empfehlungsprogramm – Network-Marketing

Sie haben die Möglichkeit Questra Holdings weiterzuempfehlen und sich somit Ihr eigenes Empfehlungs-Business aufzubauen.

Sichere Zahlungsmethoden
Einfache, schnelle und sichere und Ein- und Auszahlungen durch beliebte E-Wallet Anbieter oder Direktüberweisung.

Geld verdienen
Questra bietet allen Mitgliedern die Möglichkeit, sich ein stabiles passives Einkommen aufzubauen.

Mit dem Kauf eines Investmentpaketes erwirbt man hier gleichzeitig eine Managerleistung der Firma.

Diese Manager generieren die Gewinne, welche dann wöchentlich (Freitags) ausgezahlt werden.

Investmentpakete im Überblick

Bildschirmfoto 2016-06-12 um 10.06.04

White
90 EUR
Ausschüttung: wöchentlich
Wöchentliche Rentabilität: 4.00 %
Monatliche Rentabilität: 16 €
Jährliche Rentabilität: 187 €
Laufzeit: 365 Tage

Yellow
270 EUR
Ausschüttung: wöchentlich
Wöchentliche Rentabilität: 4.20 %
Monatliche Rentabilität: 49 €
Jährliche Rentabilität: 590 €
Laufzeit: 365 Tage

Green
810 EUR
Ausschüttung: wöchentlich
Wöchentliche Rentabilität: 4.60 %
Monatliche Rentabilität: 161 €
Jährliche Rentabilität: 1.934 €
Laufzeit: 365 Tage

Blue
2.430 EUR
Ausschüttung: wöchentlich
Wöchentliche Rentabilität: 5.00 %
Monatliche Rentabilität: 525 €
Jährliche Rentabilität: 6.299 €
Laufzeit: 365 Tage

Red
7.290 EUR
Ausschüttung: wöchentlich
Wöchentliche Rentabilität: 5.20 %
Monatliche Rentabilität: 1.640 €
Jährliche Rentabilität: 19.683 €
Laufzeit: 365 Tage

Black
21.870 EUR
Ausschüttung: wöchentlich
Wöchentliche Rentabilität: 6.00 %
Monatliche Rentabilität: 5.686 €
Jährliche Rentabilität: 68.234 €
Laufzeit: 365 Tage

Einzahlungsmöglichkeiten

Perfect Money, OKPAY, WebMoney, epayments-logo, Banküberweisung

Hier geht es zu meinem Registrierungslink (auf der sich öffnenden Seite dann auf „Signup“ klicken):

button-22

28. Mai 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

GetMyAds – zahlt zuverlässig und schnell aus…

cashEines der wichtigsten Kriterien für die meisten Networker ist, wie schnell und zuverlässig ein Programm auszahlt. Aufgrund der immens hohen Sterblichkeitsrate unter den Revshare- und sonstigen Programmen der letzten Zeit ist dieses Thema noch viel wichtiger geworden, auch wenn dies nichts über die Langlebigkeit eines Programmes aussagt. Aber die Zuverlässigkeit der Auszahlung gibt den meisten Interessenten eine psychologische Sicherheit in der Entscheidungsfindung, ob sie in ein Programm einsteigen oder nicht.

Ich habe schon mehrfach darüber berichtet, dass GetMyAds schnell, günstig und zuverlässig auszahlt. Allerdings waren das Erfahrungswerte meiner Upline oder mir bekannten Networker. Jetzt habe ich es selbst getestet, um auch eigene Erfahrungswerte beisteuern zu können.

Vergangenen Sonntag, nachts um 23 Uhr habe ich meine erste Auszahlung auf mein Bankkonto angefordert. Als ich am Dienstag vormittag beim Frühstückskaffee mein Bankkonto überprüfte, war die Überweisung von GMA schon gut geschrieben. Die von GMA zugesicherte Frist von 3 Arbeitstagen zur Auszahlung auf das Bankkonto wurde also nicht nur eingehalten, sondern bei weitem übertroffen. Hier ein Screenshot des Zahlungseinganges:

Bildschirmfoto 2016-05-24 um 09.08.10

Auch ansonsten läuft bei GMA alles absolut rund und zuverlässig. Mein Account entwickelt sich überaus gut, seit dem letzten Blogbeitrag vor ca. drei Wochen konnte ich mir trotz einer vierstelligen Auszahlung noch 17 weitere Token kaufen. Momentan sind es somit 123 aktive Token, die täglich etwa 61 Dollar an Afilliate-Provision ausschütten. Die Anzahl meiner aktiven Partner aus erster und zweiter Linie hat sich auf 31 erhöht, die Anzahl an aktiven und nicht aktiven Partnern beträgt inzwischen 63 Partner.

Bildschirmfoto 2016-05-27 um 10.37.48Bildschirmfoto 2016-05-27 um 10.41.13Bildschirmfoto 2016-05-27 um 08.45.04

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

 

17. Mai 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Bitcoin – aktueller denn je…

bitcoin-106808_960_720Als ich mich im Dezember 2015 bei Bitclub registriert hatte, wusste ich ehrlich gesagt nicht viel über die Bedeutung des Bitcoins. Er war für mich grösstenteils noch ein „Buch mit sieben Siegeln“. Mein Grund für die Registrierung bei BitClub war eigentlich nur die Möglichkeit, mir als Networker ein weiteres Standbein zu schaffen. Ich hatte noch nicht richtig realisiert, was das Thema Kryptowährungen eigentlich in der heutigen Zeit bedeutet und wie wichtig es unter Umständen in der allernächsten Zukunft werden könnte.

Wer sich bei BitClub registriert und dort einen oder mehrere Pools kauft, spekuliert damit nicht auf die Währungsentwicklung des Bitcoins, sonder beteiligt sich am sogenannten „Mining“ oder dem „Schürfen“ des Bitcoins, also an der Produktion desselben.

Mit dem Geld, das man in die Pools einzahlt, kauft BitClub neue Hardware, um mit noch mehr Rechenleistung in derselben Zeit noch mehr Bitcoins zu „minen“. Mit jedem gekauften Pool beteiligt man sich also am „Mining“ von Bitcoins und bekommt dafür anteilig jeden Tag den Gewinn von BitClub aus dem Mining gut geschrieben.

BitClub zählt übrigens inzwischen weltweit zu den zehn grössten „Minern“ und benutzt die derzeit beste käuflich erhältliche Hardware, um für seine Mitglieder optimale Ergebnisse zu liefern.

Da jeder Pool 600 Tage läuft und man jeden Tag anteilig zu seiner Einlage Erträge bekommt, ist die Entwicklung der Pool-Erträge in den ersten Monaten sehr zäh. Da aber jeder Ertrag sofort wieder in einen neuen Pool reinvestiert wird, verläuft die Ertragsentwicklung nicht linear sonder progressiv. Nach und nach werden die Erträge dann wirklich erwähnenswert, so dass man am Ende der 600 Tage sicherlich seinen Einsatz gut verzinst bekommen hat.

Der zweite, für mich sehr interessante Aspekt meines Engagements beim BitClub ist die von Experten prognostizierte Entwicklung des Bitcoinkurses. Hier gibt es viele unterschiedliche Prognosen, deren konservativste für das Ende des Jahres 2016 einen Bitcoinkurs von 650 Dollar voraussagt. Momentan steht der Bitcoin bei ca. 455 Dollar, bei meinem Einstieg im Dezember war der Kurs pro Bitcoin noch ca. 350 Dollar, was einer Wertsteigerung von fast 100 Dollar pro Bitcoin in nur wenigen Monaten entspricht.

Bildschirmfoto 2016-05-17 um 13.18.55

Warum ich aber momentan zum Einstieg bei BitClub rate, ist die Tatsache, dass etwa am 10.Juli sich der sogenannte Mining-Reward halbiert (das nennt sich Block Halving). Das bedeutet, dass die Belohnung für das Mining nur noch 12,5 Bitcoins pro Block statt bisher 25 Bitcoins beträgt. Das bedeutet, dass es, um dieselbe Anzahl an Bitcoins zu produzieren einer Verdoppelung der Rechenleistung bedarf.

Dieses Block Halving findet alle 210.000 Blocks statt, das letzte Halving fand am 28. November 2012 statt. Damals stieg einige Zeit vor der Halbierung der Kurs des Bitcoin langsam an, zum Zeitpunkt des Block Halving passierte dann erst mal gar nichts.

Ein paar Monate danach explodierte dann der Kurs des Bitcoin schlagartig. Genau dies wird auch dieses Mal vorausgesagt. Es ist also durchaus denkbar, dass der Kurs des Bitcoin zum Herbst oder Winter 2016 weit über die prognostizierten 650 Dollar steigt.

Und deshalb bin ich froh, jetzt schon dabei zu sein und an dieser aufregenden Entwicklung der bekanntesten und ersten Kryptowährung weltweit mit zu profitieren. Denn eines ist sicher: Es gibt zwar laut Wikipedia inzwischen über 3.000 Kryptowährungen weltweit, der Bitcoin ist aber bisher die einzige Kryptowährung, die tatsächlich zur Zahlung weltweit verwendet werden kann.

In der Schweiz hat letzte Woche weltweit die erste Behörde einer Stadt (Zug, Kanton Zug) den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel akzeptiert (Für Behördenrechnungen bis zu 200 CHF). Das Thema Bitcoin taucht inzwischen wöchentlich in den Medien auf, da die Akzeptanz als Zahlungsmittel immer grösser wird. Man kann mit Bitcoin nicht nur bei vielen Revshare-Programmen bezahlen. Immer mehr Online Shops und sogar Restaurants, Hotels und andere Geschäfte akzeptieren die Kryptowährung „Bitcoin“ inzwischen.

Wer sich also nicht auf reine Spekulation mit Kryptowährungen verlassen will (mögliche hohe Gewinne, aber auch hohe Verluste), kann sich mit einem Engagement bei BitClub mit überschaubaren Mitteln einen Wertzuwachs mit Bitcoins verschaffen.

Selbstverständlich ist der BitClub auch für Networker ein überaus interessantes Geschäft mit einem sehr lukrativen Provisionsplan.

Wer mehr Informationen über BitClub möchte oder sich registrieren möchte, hier ist der Link dazu:

button-18

15. Mai 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Mo Brabus – ein Lichtblick im Dschungel der Revshare-Programme

lichtblickWenn es im normalen Leben ruhig um etwas oder um irgend jemand wird, dann ist das normalerweise ein eher negatives Zeichen. Etwas gerät in Vergessenheit, ist nicht mehr „Up to date“ oder funktioniert nicht mehr. Wenn es aber in der Branche der Revshare- oder ähnlicher Programme ruhig um etwas wird, dann ist das scheinbar eher ein gutes Zeichen.

Es gibt doch momentan viele Programme, die – zumindest noch – gut funktionieren, aber eines dieser Programme ist doch ganz besonders erwähnenswert. Lange Zeit viel kritisiert, über viele Monate hinweg mit technischen Schwierigkeiten kämpfend – ja, ich rede von Mo Brabus. Mo Brabus, lange Zeit von Mitgliedern anderer Programme böse verspottet und belächelt. Von Mitgliedern von Programmen, die es teilweise in der Zwischenzeit nicht einmal mehr gibt, sind sie doch pleite gegangen oder waren sogar schon von Anfang an auf Betrug aus…

Mo Brabus brauchte ein gutes Jahr, um überhaupt einmal richtig loszulegen, brauchte einen fähigen Programmierer, der ein eigentlich einzigartiges Konzept programmiertechnisch in die Spur brachte. Aller guten Dinge sind drei, sagt man…der dritte Programmierer war ein Glücksgriff für Mo Brabus…vielleicht ist das noch eine Untertreibung.

Seit nunmehr drei Monaten hört man nichts mehr negatives über Mo Brabus, die meisten Mitglieder sind froh, die schwierigen Monate durchgehalten zu haben. Auch ich war unter denjenigen, die am schimpfen waren. Aber das ist jetzt schon lange Vergangenheit.

Bei Mo Brabus funktioniert alles. Das Konzept von Pearse Donnelly (das war aber schon immer klar) ist einzigartig und herausragend, der Support ist vorbildlich, und der Programmierer hat inzwischen in den Infogruppen auf Skype und Facebook fast schon eine eigene Fangemeinde. Einzahlungen funktionieren problemlos, Auszahlungen sind nicht nur super pünktlich, sondern sehr oft schon ein bis zwei Tage zu früh auf dem jeweiligen Zahlungsprozessor.

Wenn ich die letzten paar Wochen betrachte, in denen zahlreiche Programme wegen Zahlungsunfähigkeit oder Betrügereien vom Markt verschwunden sind, ist ein Programm wie Mo Brabus nicht hoch genug zu bewerten.

Ich kann jedem, der auf der Suche nach einem funktionierenden und soliden Programm ist – und diese Aussage fällt mir nach den vergangenen Wochen eigentlich schwer – nur dazu raten, Mo Brabus in sein Portfolio mit aufzunehmen.

Mo Brabus ernährt mich schon seit Oktober mehr als gut – diese Zeilen schreibe ich übrigens aus Mallorca (Danke an Mo Brabus) – und wird mir noch für lange Zeit einen sehr guten Lebensstandard ermöglichen, da bin ich mir absolut sicher. Alle mir bekannten Daten über Mo Brabus sind positiv und lassen darauf schliessen, dass hier noch etwas ganz Grosses entstehen wird.

Wer sich gerne bei Mo Brabus registrieren möchte, hier ist der Registrierungslink:

Registrieren bei Mo Brabus

Umfangreiche deutschsprachige Infos mit Videopräsentationen und meinem Registrierungslink bei Mo Brabus 2.0 finden Sie auch auf meiner Teamwebseite:

Alle Infos zu Mo Brabus

8. Mai 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

100 Token bei GMA erreicht

Bildschirmfoto 2016-02-27 um 12.56.48

1024px-Thumb_up_icon.svgWas soll man über ein Programm berichten, bei dem ausnahmslos alles funktioniert, bei dem alle Ankündigungen über neue Features immer zeitnah eingehalten werden? Was soll man über ein Programm schreiben, in dessen Branche bei einem Grossteil der Mitbewerber fast wöchentlich Sensationsmeldungen – meist negativer Natur – die Runde machen?

Das einzige, was einer Erwähnung bedarf ist, dass es jetzt seit einigen Tagen – so, wie es auch versprochen wurde – eine türkischsprachige Landingpage mit türkischsprachigem Video gibt. Somit stehen jetzt Seiten in sechs Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Russisch, Italienisch, Spanisch und Türkisch.

Bildschirmfoto 2016-05-08 um 11.55.56

Bildschirmfoto 2016-05-08 um 11.56.07

In den letzten drei Wochen konnte ich mir aus den täglichen Erträgen und aus Partnerprovisionen insgesamt 45 neue Token a 50 Dollar für insgesamt 2.250 Dollar kaufen. Somit habe ich momentan 106 aktive Token am laufen, die ich für insgesamt 5.300 Dollar erworben habe.

Es läuft bei GetMyAds nach wie vor alles absolut rund und zuverlässig, so dass ich aus heutiger Sicht einen Einstieg in dieses Programm wärmstens empfehlen kann.

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

 

cropped-cropped-Header-Projektkaribik-270116-2.png

1. Mai 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Turbulente Zeiten – Programmsterben und meine „Top 4“

800px-Airplane_vortex_edit

Das grosse Programmsterben

Es vergeht keine Woche, in der nicht ein oder mehrere neue Programme vorgestellt werden, sei es bei Revshare-Programmen oder Programmen mit Sportwetten. Der Markt wird überflutet von Anbietern, die erkannt haben, dass in diesem Marktsegment für „Passives Einkommen“ immer grösseres Interesse bei der Bevölkerung besteht.

Leider ist es auch Fakt, dass mit der Vielzahl der Anbieter solcher Programme auch die Anzahl der Betrüger wächst, die die Begeisterung von Networkern für eine passive Einkommensquelle rigoros ausnützt und mit immer unrealistischeren Gewinnen lockt. Auch professionell aufgemachte Seiten bergen oft das Risiko, dass hier nur leichtgläubigen Networkern das Geld aus der Tasche gezogen werden soll. Leider ist ein solches, von vornherein auf Betrug ausgelegtes Programm nicht so einfach zu erkennen.

Tatsache ist, dass ein Programm, das drei, vier oder noch mehr Prozent an täglicher Gewinnausschüttung verspricht, nicht langfristig laufen wird. Wenn ein solches Programm vier oder im Optimalfall sechs Monate Gewinne auszahlt, ist es eher schon eine Ausnahme.

Es gibt Networker, die sich auf solche Programme spezialisiert haben und vom ersten Tag an dabei sind. Für diese Networker geht die Rechnung dann auch oft aus, da sie relativ schnell ihren Einsatz durch Gewinnmitnahme wieder aus dem System herausziehen und danach nur noch mit den verbleibenden Gewinnen operieren.

Übrig bleiben diejenigen, die spät eingestiegen sind und sich oft nur sehr kurz an den täglichen Gewinnen freuen können. Oft sind diese „Opfer“ von Networkern, die Werbung in sozialen Medien machen, und dies leider nicht immer mit ehrlichen Aussagen. Hier wird von scheinbar auf Langfristigkeit ausgelegten Programmen geschwärmt, in Superlativen werden die hohen Gewinne angepriesen. Viele Menschen fallen in ihrem Wunsch, schnell viel Geld auf einfache Art und Weise zu verdienen, ohne dafür arbeiten zu müssen.

Auch ich bin der Verlockung für ein solches Programm erlegen. Mit DGM habe ich mir schlussendlich keinen grossen Gefallen getan, auch wenn ich auf meiner Seite ganz deutlich vor der Gefahr bei diesem Programm in fetten, roten Buchstaben gewarnt habe. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob DayGameMastery die Auszahlungen noch einmal aufnehmen wird, oder den Tod aller dieser Programme mit zu hohen Gewinnversprechungen sterben wird.

Meine momentanen Favoriten für Langfristigkeit

Es gibt aber auch Programme, die man in dieser turbulenten Zeit ohne Gewissensbisse empfehlen kann. Diese glänzen zwar nicht durch solch hohe Gewinne wie die Amazing5, DGM oder andere, sind aber trotzdem eine hervorragende Möglichkeit, sich in einem überschaubaren Zeitraum – je nach Geldbeutel – ein dauerhaftes passives Einkommen zu generieren.

Es gibt einige dieser empfehlenswerten Programme, bei denen ich allerdings aus bestimmten Gründen nicht überall dabei bin. Aber auch ich kann mit gutem Gewissen momentan einige meiner Programme mit gutem Gewissen weiterempfehlen.


mb2_banner4681-4

Mo Brabus

Mo Brabus ist im Moment von allen mir bekannten Revshare Programmen dasjenige, das ich zuallererst empfehle.

Vorbei sind die Zeiten der technischen Probleme, dank eines hervorragenden Programmierers, der innerhalb kürzester Zeit aus Mo Brabus ein Programm gemacht hat, bei dem alles, aber auch alles wie am Schnürchen funktioniert.

Ein weiterer Vorteil von Mo Brabus ist, dass die Anzahl der Mitglieder trotz bisher 15-monatiger Laufzeit des Programmes sehr gering ist, was auch für Networker noch ein guter Grund ist, hier unbedingt einzusteigen.
Mo Brabus ernährt mich jetzt schon seit Oktober 2015 hevorragend, und es gibt kein mir bekanntes Programm, das angeforderte Gewinne sogar schon zu früh auszahlt.

Dieses Programm ist immer noch meine NUMMER EINS!!!

Bildschirmfoto 2016-05-01 um 17.36.09

 

2. Beonpush

Beonpush ist nach allem, was man weiss, ein Programm, das wirklich Gewinne aus externen Quellen erwirtschaftet, in diesem Falle aus dem sogenannten „Real Time Bidding“.

Der Betreiber des Programms zeigt sich sehr häufig öffentlich und ist im Gegensatz zu den Admins anderer Programme eine REAL existierende Person. Auch hier sind die täglichen Gewinne nicht exorbitant, und somit als realistisch anzusehen.

Bei Beonpush laufen die Auszahlungen problemlos über die Zahlungsprozessoren, auch hier hat man in dieser Hinsicht noch nichts Negatives gehört.

Auch Beonpush kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen und ist für mich einer der wenigen „Felsen in der Brandung“ der Revshare-Programme.

Bildschirmfoto 2016-02-27 um 12.56.48

3. GetMyAds (GMA)
GMA ist vor wenigen Monaten in Deutschland gestartet und funktioniert bisher in wirklich jeder Hinsicht hervorragend.

Hervorzuheben ist hier die problemlose Einzahlung per Sofortüberweisung, Banküberweisung und Kreditkarte (Mastercard/Visa). Dies ist bei anderen Programmen eher unüblich. Auch Auszahlungen direkt auf das Bankkonto sind hier problemlos möglich und funktionieren auch ausnahmslos zeitnah.

Auch GetMyAds hat momentan meinen grünen Daumen nach oben, die einzige „Unbekannte“ ist bei GMA derzeit noch die Langfristigkeit des Programmes, momentan aber gibt es keinerlei Grund, daran zu zweifeln.

Bildschirmfoto 2016-05-01 um 17.50.32

4. Mein Geheimtipp – vor allem für ambitionierte Networker
Vor zwei Wochen habe ich mich nach neunmonatigen Überlegungen für ein aussergewöhnliches Programm entschieden, das ich momentan mit Priorität 1 voranbringen möchte.

Dieses Programm empfehle ich vor allem Networkern mit bestehender Downline oder Networkern, die sich eine Downline durch Weiterempfehlung erarbeiten möchten.

Dieses Programm habe ich – zumindest vorerst – noch nicht auf meiner Seite gelistet, es ist aber ein aussergewöhnlich gutes Programm und konstantes Programm. Das Provisionsmodell ist überdurchschnittlich gut, um nicht zu sagen sensationell.

Wer sich dafür interessiert, welches Programm das ist, und wer an einem aussergewöhnlichen Einkommen interessiert ist, darf sich gerne per Mail an mich wenden: martin.ruehle@projektkaribik.com

1. Mai 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Zukul Ad Network: Enttäuschung auf ganzer Linie

smiley-798856_640Von vielen Network-Experten im Prelaunch hochgejubelt, hochgelobt und als „Grosses Ding“ angepriesen, hatte ich mich vor etwa einem Monat bei ZukulAdNetwork registriert. Meine Erwartungen waren gross, obwohl mir schon das Design des Backoffice sauer aufgestossen ist, erinnerte es mich doch an die frühere Version des Backoffice von My Advertising Pays, wobei dies der Beweis war, dass es auch noch wilder ging. Ein Sammelsurium an blinkenden Flash-Bannern, irgendwo bei herunterscrollen entdeckt man dann die Links für die Funktionen des Backoffice.

Von Anfang an hatte ich Grund, mich an den Support zu wenden, da hier überhaupt nichts stimmte. Partnerprovisionen wurden nicht gut geschrieben, täglicher Revshare fiel einfach kommentarlos aus, Es gibt bis heute keine Möglichkeit, um Gewinne auszuzahlen. Nicht eine der innerhalb eines Monats getätigten Support-Anfragen wurde beantwortet.

Seit nunmehr vier Tagen bekomme ich die tägliche Gewinnausschüttung überhaupt nicht mehr, obwohl ich die täglichen zehn Klicks immer pünktlich mache. Für eine so grossspurig angekündigte Plattform ist dies ein Armutszeichen.

Ich werde deshalb auch diese Seite ab sofort von meiner Seite nehmen und nicht mehr bewerben. Ich werde das Programm selbstverständlich weiter beobachten und bei Bedarf auch darüber berichten.

Nachtrag:

30 Minuten, nachdem ich diesen Beitrag veröffentlicht habe, sah mein Account so aus (warum auch immer):

Bildschirmfoto 2016-05-01 um 13.39.46

25. April 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Sorgfaltspflicht gegenüber der Downline oder provisionsgeil?

caution-152926_640Es ist immer wieder sehr interessant, wie unterschiedlich Networker oder Online Marketer ihre Pflichten ihrer Downline gegenüber sehen und wahrnehmen. Jeden Tag lese ich in den Hilfe-Gruppen bei Facebook oder Skype von Mitgliedern, die sich dort Hilfe holen, weil sie ihren eigenen Sponsor nicht kennen oder aber der Sponsor nicht um seine Partner kümmert.

Andererseits kenne ich auch grosse Networker, die sich sehr intensiv und verantwortungsvoll um ihre Downline kümmern und für jede Frage ein offenes Ohr haben. Das sind die zwei Extreme in diesem Business, die einen kassieren nur Provision und wollen von ihrer Downline nichts wissen, die anderen sind zu fast jeder Tageszeit ansprechbar und fördern ihre Partner so gut es möglich ist.

Was ich aber vor wenigen Tagen erlebt habe, bestürzt mich zugegebenermaßen noch heute:

Bei einer russischen Plattform für Sportwetten gibt es seit über einer Woche schon verzögerte oder jetzt sogar gar keine Auszahlung auf den jeweiligen Zahlungsprozessor. Begründet wird das von den Betreibern mit dem momentanen Erweitern auf drei weitere Zahlungsprozessoren im Programm. Hört sich plausibel und nachvollziehbar an, oder?

Nun hatte ich aber in diesen Tagen ein Gespräch mit einem IT-Fachmann, der unter anderem genau solche Zahlungsprozessoren in Programme einbindet. Der sagte mir, dass die Zahlungsverzögerung absolut nichts mit dem Einbinden weiterer Zahlungsprozessoren zu tun hätte. Wie bitte…?

Es ist nicht einfach, zu glauben, dass man mit Sportwetten regelmässig bis zu vier Prozent Gewinn täglich auf die Einlagen der Mitglieder bezahlen kann. Die Zweifel am Wahrheitsgehalt von Aussagen solcher Plattformen bekommt man normalerweise auch nie ganz aus dem Kopf. Ein Schelm, wer da an ein Schneeballsystem denken könnte;-)

Dann aber noch das klassische Anzeichen vom Zusammenbrechen vieler Programme (nämlich verzögerte oder ausbleibende Auszahlungen) als „Bauarbeiten im Backoffice“ zu deklarieren, da klingelt doch bei manchem etwas…..Ich jedenfalls bekam Bauchschmerzen, nicht nur wegen meines Geldes in dem Programm, sondern auch wegen der teils immensen Einlagen meiner mir bekannten Partner.

Sofort schrieb ich meine Partner an, um sie zu informieren und darum zu bitten, momentan kein Geld mehr von aussen einzuzahlen, zumindest bis sich die Situation geklärt hat. Ich hatte darauf hingewiesen, dass Zahlungsverzögerungen oft ernste Anzeichen einer möglichen Pleite sein könnten…Allerdings wies ich auch darauf hin, dass es durchaus auch wieder weitergehen könnte.

Am Tag darauf bekam ich eine Mail von einem (mir) bekannten Networker, wie ich darauf käme, die Leute so zu verunsichern und in Aufregung zu versetzen. Was war der Grund für die Sorge dieses Networkers? Etwa die Angst, dass seine Partner aufgrund meiner Partnerinfo momentan kein Geld mehr einzahlen und er somit weniger Provision kassiert?

Ich wurde gefragt, ob ich denn Beweise hätte für das, was ich schreibe. Welche Beweise denn – gibt es in dieser Branche denn für irgendetwas Beweise? Nein, fast alles, was die Betreiber von solchen Programmen behaupten, lässt sich nie beweisen, man glaubt es, oder man lässt es bleiben.

Ist der Verfasser dieser Mail trotz seiner längeren Erfahrung im Network Marketing nicht in der Lage dazu, seine eigenen Partner zu beruhigen und seine Partner davon zu überzeugen, dass ich mit meiner Warnung falsch liege? Ist es denn zu verantworten, seine Partner nicht vor solchen Gefahren zu warnen? Wäre es besser, jeden Partner weiter einzahlen zu lassen, und zu hoffen, dass alles so weiter läuft wie bisher? Ich habe lange darüber nachgedacht.

Heute bin ich mir sicher, dass meine Information meinen Partnern gegenüber richtig war. Denn wenn wirklich einmal ein Programm plötzlich aufhört zu existieren, würde ich mir selber Vorwürfe machen, nicht wenigstens vor auffälligen Anzeichen gewarnt zu haben. Und ich werde weiterhin versuchen, alles dafür zu tun, damit meine Partner nicht durch unterlassene Informationen ihr Geld verlieren.

Ich habe für mich beschlossen, vorerst keines dieser Programme mit sehr hohen täglichen Ausschüttungen mehr zu bewerben. Wenn ich mein eigenes Geld in ein solches Programm einzahle, ist das meine eigene Verantwortung und mein eigener Schaden. Aber meine Verantwortung meinen Partnern gegenüber und deren Vertrauen in mich verpflichten mich, alle Informationen weiterzugegen und gegebenenfalls auch mal eine Warnung auszusprechen. Und das werde ich niemals anders machen.

14. April 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

GetMyAds läuft absolut rund

career-1020030_640Auch fünf Wochen nach meinem Start bei GetMyAds läuft alles absolut rund. Die Seite funktioniert tadellos, technisch gibt es hier absolut nichts zu meckern. Einzahlungen werden zeitnah im Account gut geschrieben, Auszahlungen kommen meist früher als versprochen auf dem Bankkonto oder dem Zahlungsprozessor an.

Es gibt selbstverständlich auch bezüglich GetMyAds viele Kritiker, die GetMyAds schlecht reden wollen. Deren Argument ist, dass es nicht möglich sei, dass ein Token (ein Werbepaket) 600 Tage laufen könne und insgesamt in dieser Zeit 550 % Gewinn ausschüttet.

Sicherlich hört sich das auch fast zu fantastisch an, aber meistens werden Äpfel mit Birnen verglichen. Die immensen Gewinnversprechungen bei Revshare-Programmen beruhen meistens aus keinen oder nur zweifelhaften externen Gewinnen mit Werbung. Hier gibt es sicher einige vernünftige Programme und sehr viele Programme, die nach wenigen Wochen oder Monaten schon wieder verschwunden sind.

GetMyAds generiert seine Gewinne (so jedenfalls wird es kommuniziert) aus Afilliate-Geschäften mit einem Millionen-Budget. Es gibt vermutlich kein Programm, mit dem man GetMyAds momentan vergleichen kann oder damit schon Erfahrungswerte sammeln könnte. Deshalb ist es schwer, hier vernünftige Prognosen oder Urteile abzugeben.

Deshalb lautet mein Ratschlag an meine Interessenten auch, hier relativ groß einzusteigen und nach ein paar Monaten des Aufbaus von Token nach und nach das eingesetzte Kapital wieder zu entnehmen. Trotz der Entnahme des ursprünglich eingesetzten Kapitals wird man dann mit dem bis dahin erwirtschafteten Gewinn noch weiterhin unglaublich hohe Gewinne einfahren können und hat das Risiko bis dahin schon auf Null gedrückt.

Bildschirmfoto 2016-04-14 um 17.51.06Bildschirmfoto 2016-04-14 um 17.50.54

 

In den vergangenen Zwei Wochen konnte ich mir für 1.550 Dollar 31 neue Token kaufen, womit ich den Bestand an aktiven Token auf 61 erhöhen konnte. Heute habe ich eine neue interne Karrierestufe erreicht: Das Business Expansion Team. Voraussetzung dafür ist, das in der ersten und zweiten Linie der Downline mindestens 500 Token gekauft wurde. Mit dem Business Expansion Team bekommt man für Käufe der Downline ab der dritten Linie einen höheren sogenannten Mentor-Bonus. Diesen bekommt man bei jedem Kauf von Token ab der dritten Linie. In fünf Wochen habe ich nun 3.165.19 Dollar aus Partnerprovisionen und dem Profitshare bekommen.

Mein Fazit bisher aus fünf Wochen Arbeit mit GetMyAd: Absolut empfehlenswert!

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

13. April 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Mo Brabus: Webinar heute Abend um 19.30 Uhr

webinar_mbHeute Abend, Mittwoch, 13.04.2016 um 19.30 Uhr findet ein deutschsprachiges Webinar über Mo Brabus 2.0 statt.

Das Webinar eignet sich sowohl für Mitglieder als auch für Interessenten.

Hier geht es zum Webinarraum: https://www.anymeeting.com/802-015-541

Wer sich gerne bei Mo Brabus registrieren möchte, hier ist der Registrierungslink:

Registrieren bei Mo Brabus

Umfangreiche deutschsprachige Infos mit Videopräsentationen und meinem Registrierungslink bei Mo Brabus 2.0 finden Sie auch auf meiner Teamwebseite:

Alle Infos zu Mo Brabus

10. April 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Beonpush hat grosse Pläne

laptop-1071779_640Vor knapp sechs Wochen habe ich mich bei Beonpush nach sehr langem Zögern registriert. Ich konnte mir damals unter dem Begriff „Real Time Bidding“ nichts vorstellen. Diesen Begriff – und das was dahintersteckt – hatte ich noch niemals zuvor gehört.

Inzwischen hat sich das natürlich geändert, ich habe viel über das Thema gelesen und versucht, mich auch in dieser Hinsicht weiterzubilden. Ich weiss jetzt, was RTB ist, und mir ist inzwischen auch bewusst, dass es hier um eine sehr seriöses und ernsthaftes Geschäftsfeld innerhalb der Online-Werbeindustrie handelt.

Was mich aber im letzten Monat immer wieder sehr gestört und verunsichert hat, ist der Vorwurf von selbsternannten „Kritikern“, Beonpush würde dieses Geschäftsfeld nur vorschieben, um zu vertuschen, dass es – wie so viele Programme auf dem Markt – auch nur ein Schneeballsystem ohne externe Einnahmen ist. Klar wird dieser Vorwurf von Mitgliedern eines Programmes immer zurückgewiesen.

Niemand möchte bei einem Programm dabei sein, das schon von vornherein dem Untergang geweiht ist. Kein Programm ohne externe Einnahmen kann länger als ein paar Monate oder vielleicht auch ein oder zwei Jahre existieren. Sobald der Mitgliederzuwachs nachlässt, und die grossen Leader unter Umständen auch noch viel Geld aus dem System ziehen, beginnt für solch ein Programm der programmierte Untergang.

Ein grosser deutscher Leader bei Beonpush war vergangene Woche – zusammen mit einigen anderen Leadern – auf Einladung der Firma in Dubai, das der zukünftige Firmensitz von Beonpush sein wird. Dort wurde – unter anderem auch von Firmengründer und Politiker Ferki Domirovski – viel über den Hintergrund des Real Time Biddings erklärt und mit Dokumenten untermauert, dass dieses Geschäft wirklich betrieben wird. Für die kommenden Wochen wurde auch noch ein Einblick per Video in den technischen Hintergrund des RTB zugesagt.

Hier noch die weiteren Pläne, die auf diesem Event bekanntgegeben wurden:

– Beonpush wird seinen Firmensitz aus Kostengründen nach Dubai verlegen.
– Beonpush hat jahrelange Verträge mit: Tradedoubler, Lufthansa, Agrar Industry, u.v.m.
– Eine mobile App wird demnächst fertiggestellt und veröffentlicht.
– Beonpush bringt in ca. 4 Monaten ein eigenes Mobile Phone heraus, das speziell für Afrika und
andere Entwicklungsländer entwickelt wird, um dort auch die Leute mit Real Time Bidding zu erreichen.
Dort kann dann sogar mit Beonpush bezahlt werden.
– Die Märkte Asien und Afrika haben noch ein riesiges Entwicklungspotenzial, was die
Langfristigkeit von Beonpush extrem fördern wird.
– Die derzeitige Mitgliederzahl von ca. 100.000 soll bis Ende des Jahres auf 300.000 gesteigert werden

Das sind für Beonpush sehr gute Nachrichten und sehr grosse Pläne, die nach meiner Einschätzung ein langfristiges Bestehen des Unternehmens prognostizieren lassen. Deshalb werde ich in den nächsten Monaten mein Augenmerk und meine Bemühungen sehr stark auf Beonpush richten, um von den geplanten Aktivitäten und den Expansionsplänen mit zu profitieren.

 

 

7. April 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

BoomDirect zieht die Notbremse

NotbremseWas lange in der Luft lag, ist jetzt offiziell verkündet worden. BoomDirect hat seine Kooperation mit der Social Trading Plattform Tradeo mit sofortiger Wirkung beendet. Zu viel wurde versprochen, weniger als nichts wurde eingehalten. Angefangen beim sehr schlechten Support bis zum Verschwinden von Geldern auf Accounts, konnte Tradeo dem hohen Anspruch von BoomDirect nie gerecht werden.

Seit vielen Wochen fieberten die Mitglieder von BoomDirect dem Start der weltweit einzigartigen Kombination aus MLM und Social Trading entgegen. Bis zuletzt hatte Johnny Martin Tradeo in Schutz genommen und versucht, den Mitgliedern noch etwas Geduld abzuverlangen. Aber irgendwann musste er die Notbremse ziehen.

Man konnte aber schon vor Wochen schon fast riechen, dass hier mit mangelhaften technischen Voraussetzungen gearbeitet wurde. Kaum wurde die Lösung eines Problems bekanntgegeben, tauchten schon zwei neue Probleme auf. Ich denke, Johnny Martin hat gespürt, dass er die Geduld seiner Affiliates nicht mehr weiter auf die Folter spannen durfte.

Aber wer den CEO von BoomDirect kennt, weiß, dass dieser immer schon rechtzeitig Alternativen sucht. So wurde mit fünf der weltweit grössten Brokern schon seit Wochen Verhandlungen geführt, falls der Ernstfall mit Tradeo eintreten sollte. Diese Strategie hat sich jetzt bezahlt gemacht.

Der neue Kooperationspartner ist jetzt keine zwischengeschaltete Tradingplattform mehr, sondern das fünftgrösste Brokerhaus der Welt – JFD Brokers mit Sitz in Zypern. Die Webseite von JFD Brokers (https://www.jfdbrokers.com/de/) gibt es in acht Sprachen, darunter Deutsch, Französisch, Englisch, Portugiesisch und weitere vier Sprachen.

BoomDirect wird, um die für Mitglieder verdienstfreie Zeit zu überbrücken, aus privaten Mitteln 250.000 Dollar in die Hand nehmen und damit die ersten Trades machen. Die Gewinne daraus werden den Mitgliedern zum nächsten Ersten des Monats (01.Mai) als Verdienst gut geschrieben. Auch dies halte ich für keine Selbstverständlichkeit und deckt sich mit allen bisherigen Erfahrungen, die ich mit Johnny Martin gemacht habe.

Meine Überzeugung ist nach wie vor, dass dieses weltweit einmalige Geschäftskonzept mittel- bis langfristig ein überaus grosser Erfolg werden wird. Deshalb empfehle ich nach wie vor ein Engagement bei BoomDirect.

Wer dazu Fragen hat, kann mich per Skype (extra.verdienst) oder per Mail martin.ruehle@projektkaribik.com gerne kontaktieren, ich informiere gerne auch telefonisch über nähere Details.

Hier ist der Registrierungslink für BoomDirect:

Ich möchte bei BoomDirect mitmachen

6. April 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Meocom: Neuer Vergütungsplan und Online Shop

shopping-cart-402756_960_720Bei Meocom ist es trotz der fast unerträglich langen Wartezeit auf das neue Backoffice und den Versand der Kreditkarte unter den Mitgliedern sehr ruhig. Es gibt – zumindest bei meinen Partnern – kein grosses Gemecker, so wie ich das aus sozialen Medien von anderen Programmen kenne.

Einerseits ist die Verzögerung des richtigen Starts von Meocom schon sehr ärgerlich, andererseits konnte man sich durch den Besuch von Bernard Gabet bei Meocom in Pombal/Portugal ein Bild von der Ernsthaftigkeit der Bemühungen von Meocom machen. Hier wird alles in Abstimmung mit portugiesischen (also auch europäischen) Gesetzen und in enger Zusammenarbeit mit den portugiesischen Finanzbehörden gemacht, was eigentlich die Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit von Meocom erhöht.

Auch an der Änderung des Verdienstmodells und der Provisionszahlungen sieht man, dass Meocom eher sehr langfristig kalkuliert und nicht ausschliesslich durch das Versprechen von hohen Verdiensten punkten will. Es scheint wirklich so, dass man bei Meocom weit in die Zukunft plant.

Da im Moment die wöchentliche Ausschüttung des Revshares auf monatliche Abrechnung umgestellt wird, nehmen meine Coupons seit drei Wochen ab. Die bisherigen Coupons werden nach drei Monaten ablaufen und noch wie früher vergütet. Neu gekaufte Coupons werden nur noch einmal im Monat vergütet, dafür natürlich dann wesentlich höher.

Deshalb ist mein Bestand an aktiven Coupons vom Höchststand (1.809 Coupons) auf nunmehr 1.541 Coupons a 25 Euro geschrumpft. Dies dürfte sich aber spätestens nächste Woche wieder ändern, wenn die Ausschüttung des monatlichen Revshares gemacht wird.

Was bei Meocom auch geändert wurde, ist die Regelung der Provisionszahlungen von Partnern. Man bekommt die Provisionen in Zukunft nur noch in Form von Geld im Account gutgeschrieben, wenn Partner mit externem Geld Coupons kaufen. Aus Verdiensten reinvestierte Coupons werden in Zukunft mit Punkten vergütet, mit denen man im zukünftigen Meocom-Shop einkaufen kann. Dieser Shop wird viele interessante Markenartikel im Angebot haben, welche Artikel das sein werden, wird demnächst veröffentlicht.

Jetzt bei Meoclick registrieren:

button-8

 

Weitere ausführliche Informationen über Meoclick und Videoanleitungen zur Anmeldung finden Sie hier:

 

Umfassende Infos zu Meoclick

Hast Du Fragen zu Meoclick? Adde mich einfach bei Skype unter extra.verdienst oder schreibe mir eine Mail an martin.ruehle@projektkaribik.com. Ich beantworte Deine Fragen zeitnah und unverbindlich.

31. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Neu bei GetMyAds: Direkt einzahlen mit Kreditkarte

visa_mastercardIch dachte immer, dass ich nach gut einem Jahr schon alles an Überraschungen – negative und positive – erlebt habe, aber das war wohl ein Trugschluss. GetMyAds hat mich diese Woche schon wieder sehr überrascht. Andere Programme kündigen viele Dinge grossspurig an, und meistens ist dann mit einer längeren Wartezeit zu rechnen.

Nicht so bei GetMyAds. Fast still und heimlich haben die Macher von GMA einfach eine neue Einzahlungsmöglichkeit eingebaut, nämlich die der direkten Einzahlung mit Kreditkarte – VISA und MASTERCARD – ohne zwischengeschalteten Zahlungsprozessor.

Die grösste Arbeit hat ein Networker damit, vielen Partnern bei der Registrierung und Verifizierung bei den verschiedensten – meist englischsprachigen – Zahlungsprozessoren zu helfen. Das ist auch wirklich teilweise recht verwirrend und anspruchsvoll, was die den Leuten abverlangen. Aber bisher gibt es nur sehr wenige Programme, wo man ohne Zahlungsprozessoren einzahlen kann, vom Auszahlen mal ganz zu schweigen.

Jetzt kann man also bei GetMyAds über 2Pay4You, Payeer, normale Banküberweisung, Sofortüberweisung und jetzt noch direkt über VISA/Mastercard einzahlen.

Auszahlen kann man über 2Pay4You (mit dazugehöriger Kreditkarte), Payeer oder aber direkt auf das eigene Bankkonto (innerhalb 3 Tagen oder Express innerhalb 24 Stunden,das dann allerdings gegen Extragebühr von 10 Dollar.

Somit kann man bei GetMyAds sowohl beim Einzahlen als auch beim Auszahlen absolut ohne Zahlungsprozessor auskommen, das spart viel Zeit und vor allem die hohen Gebühren.

Bildschirmfoto 2016-03-31 um 22.31.38Bildschirmfoto 2016-03-31 um 22.30.16Bildschirmfoto 2016-03-31 um 22.29.33

Meine Downline ist in der vergangenen Woche um drei Partner in der ersten Linie und um sechs Partner in der zweiten Linie gewachsen. Ich konnte mir aus Erträgen und aus Partnerprovisionen innerhalb der letzten Woche 13 neue Token für 650 Dollar kaufen, somit besitze ich im Moment 30 Token für 1.500 Dollar, von denen jeder 600 Tage lang täglich 1 % des Werts ausschüttet. Somit konnte ich bei GetMyAds innerhalb dreieinhalb Wochen 1.500,67 Dollar verdienen.

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

28. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Betshare: 50 Anteile sind überschritten

fünfzig1Gut sechs Wochen nach meinem Einstieg bei Betshare habe ich heute mein Ziel erreicht, womit ich eigentlich absolut nicht mehr gerechnet hatte. Ich habe innerhalb von gut sechs Wochen aus Partnerprovisionen heute meinen 51. Anteil gekauft, was einer Investition von 2.856 Dollar entspricht.

Ich hatte eigentlich in dieser Zeit gehofft, auf 20 Anteile zu kommen. Durch die Ankündigung der Betreiber, in Zukunft keine Anteile mehr selbst zu verkaufen, setzte dann aber ein gigantischer Run auf die letzten Anteile ein. Noch sind es wohl etwa 10 Tage, an denen man einsteigen und sich Anteile mit externem Geld kaufen kann.

Ich habe nun mein ursprüngliches Ziel, 200 Anteile zu besitzen, in greifbarer Nähe und werde das sicherlich auch bis Sommer erreicht haben. Dann werde ich jede Woche etwa 800 Dollar als passives Einkommen auszahlen können.

Bildschirmfoto 2016-03-28 um 21.15.37

Ich möchte mich hier einmal ausdrücklich bei meinen überaus aktiven Partnern bedanken, die mir dies erst ermöglicht haben. Mit vielen dieser Partner bin ich in direktem Kontakt und hoffe, dass auch sie ihre Ziele unter anderem mithilfe von Betshare erreichen werden.

 

 

26. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Profits25: Ärgern oder schmunzeln?

smiley-304294_640Vor 13 Monaten habe ich mich bei meinem allerersten Revshare-Programm registriert: Das war Profits25. Ich habe seither viel Zeit dafür aufgewendet, meine Coupons aufzubauen, Partner gut und ehrlich zu beraten und habe mich auf den Tag meiner ersten Auszahlung gefreut…

Wer fürchtet das nicht: Man investiert eine Menge Geld in ein Programm oder gibt sich viel Mühe, Partner zu finden. Ist man dann einmal soweit, erste Auszahlungen zu beantragen oder sogar noch weiter, dass man von den wöchentlichen Gewinnauszahlungen seinen kompletten Lebensunterhalt bestreiten kann, wird einem langsam klar, dass das wohl nur ein frommer Wunsch oder ein schöner Traum war…Das Geld kommt und kommt nicht.

Genau das passiert mir seit Anfang Dezember: Ich habe seither knappe 15.000 Euro an Gewinnauszahlungen beantragt, bekommen habe ich noch keinen müden Cent. Die wöchentliche Pflichtübung, das Aufrufen des Online-Kreditkartenkontos von Prepaid Financial Services endet jeden Woche mit demselben Ergebnis: Nichts, nothing, nada, niente;-) ein Kartenkonto mit NULL Euro.

Wer jetzt in der Situation ist, alles auf diese eine Karte gesetzt zu haben, steht (zumindest vorläufig) vor einem Scherbenhaufen und muss froh sein, wenn er nicht vorschnell seinen Job gekündigt hat, um seinen neuen Wohlstand mit Profits25 zu geniessen. Ich kenne einige Menschen, die sich auf Profits25 leider voll und ganz verlassen hatten, da sie überzeugt davon waren, dass es besser ist, sich auf ein Programm zu konzentrieren, als sich mit mehreren Programmen zu verzetteln.

Ich gehöre erfreulicherweise nicht zu diesen Menschen. Relativ früh hatte ich gelernt, dass man sich – trotz der Warnung von Propheten und Leadern einiger wie Sekten agierender Revshare-Programmen – von Beginn an mehrere Standbeine aufbauen sollte. Das habe ich getan und bin heute in der Lage, über die Situation bei Profits25 zu schmunzeln.

Schmunzeln nicht, weil ich mich über das Pech anderer Menschen freue, sondern schmunzeln, weil ich einfach gelassen abwarten kann, ob Profits25 bezahlt oder nicht. Es ist noch nicht alle Hoffnung verloren, aber wehe dem, der sich allzusehr auf dieses Programm verlassen hat.

Ich schreibe diese Zeilen, weil ich in einem Jahr viel gelernt habe und weil sich viele Menschen inzwischen bei mir Ratschläge holen. Weil mich viele (mir unbekannte Menschen) täglich wegen Profits25 anschreiben oder mit dem Suchbegriff „Profits25 Auszahlung“ auf meiner Seite landen. Allen diesen Mitgliedern von Profits25 möchte ich auf den Weg geben, nicht den Glauben an die ganze Branche zu verlieren und einfach bei der Auswahl ihrer Sponsoren etwas mehr Sorgfalt walten zu lassen.

Viele Sponsoren empfehlen einfach immer das Programm, von dem sie die höchsten Provisionen bekommen. Viele Sponsoren lassen ihre Partner glauben, sie würden gut betreut werden. Sind die Leute dann mal registriert, hat der Sponsor plötzlich keine Zeit mehr für sie. Das höre ich tagtäglich und bin bestürzt über die Tatsache, dass es nur wenige Sponsoren gibt, die ihre Aufgabe der Partnerbetreuung auch noch nach Monaten ausreichend erfüllen.

Auch heute, ob zur Info oder zur Belustigung, hier der aktuelle Stand meines Accounts bei Profits25:

Bildschirmfoto 2016-03-26 um 15.20.43

Seit dem letzten Beitrag konnte ich mir aus Erträgen und Partnerprovisionen insgesamt 310 neue Coupons mit einem Auszahlungswert von 10.850 Euro kaufen, wobei natürlich auch jede Woche voll ausbezahlte Coupons wieder wegfallen. Ich habe inzwischen beinahe 15.000 Euro an Auszahlungen beantragt, bisher aber nach beinahe vier Monaten immer noch nichts davon erhalten. Der Bestand an aktiven Coupons hat sich inzwischen auf insgesamt 1.608 Coupons erhöht. Die 1.608 Coupons haben einen aktuellen Auszahlungswert von 29 898,58 Euro.

22. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

GetMyAds: Sehr effektive Werbung

arrow-37061_640Vor weniger als drei Wochen habe ich mich bei GetMyAds registriert. Die Verlockung war zu gross, die Erzählungen von mir bekannten Networkern waren zu interessant. Ich wollte einfach hier dabei sein. Auch negative Berichte und Warnungen – diese liest man übrigens über beinahe jede Plattform – konnten mich nicht davon abhalten. Ich habe es bisher nicht bereut.

Das Interesse an GetMyAds ist sehr gross, die Seite ist sehr professionell aufgemacht, technisch läuft alles absolut ohne Beanstandung. Die Informationen über aktuelle Dinge und geplante Neuerungen oder Änderungen sind besser, als bei jedem anderen Programm – und zwar alles in perfektem Deutsch.

Was mich aber wirklich absolut begeistert, ist die Effektivität der geschalteten Werbung, die ja nicht auf der Seite von GetMyAds selber, sondern auf externen Seiten erscheint. Und das macht das ganze erst richtig glaubwürdig und wohl auch effektiv. Der Traffic meiner Seite wächst ständig und ich kann auch einen Zuwachs an Registrierungen vermelden. Auch andere Networker berichten mir, dass sie Werbung – auch in anderen Sprachen wie Spanisch, Italienisch oder selbst Russisch – geschaltet haben und aus diesen Ländern Registrierungen für Ihre Programme erhalten haben. Das begeistert mich restlos.

Auch mein Account ist seit meinem letzten Beitrag vor einer Woche kräftig gewachsen:

Bildschirmfoto 2016-03-22 um 20.03.47

So wurden in meiner Downline in dieser vergangenen Woche 79 Token a 50 Dollar gekauft, meine direkten Partner sind von 16 auf 19 gestiegen.

Bildschirmfoto 2016-03-22 um 20.15.39

Ich selbst konnte mir in dieser Woche 10 Token für 500 Dollar zukaufen, damit habe ich jetzt 17 aktive Token, die jeweils 600 Tage täglich 1 % ausschütten werden.

Bisher kann ich GetMyAds absolut empfehlen, es gibt absolut nichts, was ich bemängeln würde. Vor allem das Einzahlen per Banküberweisung und sogar per Sofortüberweisung begeistern mich ungemein und zeigt deutlich, dass es auch ohne teure Zahlungsprozessoren geht.

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

20. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Neue Features bei Mo Brabus

thumb-is-still-top-1095059_640Seit dem Start von Mo Brabus 2.0 sind schon wieder ein paar Wochen vergangen. Die ärgerlichen Zeiten sind vorüber und Mo Brabus läuft wieder rund. Sicherlich gibt es, wie bei einem komplett neuen Programm üblich, hier und da noch einige kleine „Bugs“ zu beheben, aber der Programmierer von Mo Brabus sorgt immer zeitnah für Abhilfe und kommuniziert in den Gruppen bei Facebook und Skype hervorragend – ich glaube, er hat inzwischen schon einen recht grossen Fanclub bei den Mitgliedern, so gross ist die Begeisterung.

In den letzten Tagen wurde nun die Matrix für Pro-Mitglieder eingebaut, die eine sehr interessante zusätzliche Einkommensquelle bietet. Allerdings wurde die Matrix nun noch einmal aus dem Backoffice genommen, da noch ein kleiner Fehler behoben werden muss.

Was mich aber besonders begeistert, ist eine neue Funktion, mithilfe derer man nun anderen Mitgliedern unbegrenzt AdPacks „schenken“ kann. Dies ist zwar keine Neuerfindung von Mo Brabus, aber es ist eine sehr nützliche Funktion. Per Knopfdruck können nun AdPacks an andere Mitglieder transferiert werden, denen man etwas Gutes tun will oder die man in der eigenen Downline belohnen will.

301px-American_CashWas bei Mo Brabus auch nicht genug hervorgehoben werden kann, ist die pünktliche Auszahlung von Gewinnen. So wurde heute sogar schon die für den morgigen Montag fällige Gewinnauszahlung auf die Zahlungsprozessoren transferiert – dies ist bei vielen Programmen nicht so selbstverständlich, bei Mo Brabus schon von Beginn an aber normal.

Was mich auch begeistert, ist die Tatsache, dass man als Pro-Mitglied (unter bestimmten Voraussetzungen) nun nicht mehr täglich klicken muss, dies gehört zumindest für mich nun der Vergangenheit an.

Mo Brabus wird für mich auch in 2016 eines der absoluten Highlights bleiben, und ich kann allen Interessenten für Revshare-Programmen nur ans Herz legen, sich bei Mo Brabus zu engagieren.

Wer sich für Mo Brabus interessiert, aber gerne vorher eine persönliche Beratung möchte, kann mich gerne unter martin.ruehle@projektkaribik.com kontaktieren und mit mir einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren.

Für alle entschlossene Einsteiger gibt es hier den Registrierungslink:

Registrieren bei Mo Brabus

Umfangreiche deutschsprachige Infos mit Videopräsentationen und meinem Registrierungslink bei Mo Brabus 2.0 finden Sie auch auf meiner Teamwebseite:

Alle Infos zu Mo Brabus

18. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Betshare limitiert Kauf von Anteilen

da___no_more_sales_by_mindfuckxIn meinem letzten Beitrag habe ich über meine Pläne geschrieben, bis zum Sommer mindestens 200 Anteile a 56 Dollar zu besitzen. Leider wurde dieser Plan wenige Tage danach durch eine Meldung von Betshare zunichte gemacht, da Betshare viele Mitglieder vor wenigen Tagen mit einer Meldung „schockierte“.

In einer ersten Meldung wurde von Betshare kommuniziert, dass es nur noch 50.000 Anteile zu kaufen geben wird, die voraussichtlich in vier Wochen aufgebraucht sein würden. Die Reaktion vieler Mitglieder, vor allem von neu gestarteten Mitgliedern und Mitgliedern mit noch wenigen Shares (Anteilen) war bedauernd bis sehr heftig.

Viele sahen sich benachteiligt gegenüber Mitgliedern, die schon eine grosse Anzahl von Anteilen besitzen, da sie nun ihre Ziele und Träume von einem hohen passiven Einkommen begraben bzw. reduzieren mussten. Die Betreiber von Betshare reagierten aber sofort auf die vielen Reaktionen und versprachen, die Entscheidung noch einmal zu überdenken und eine auch für neue Mitglieder gerechte Regelung zu entwickeln.

Geplant war und ist, nach dem Ende des Verkaufs von Anteilen von Seiten Betshare die Möglichkeit, dass verkaufswillige Anteilseigner auf einer Art Marktplatz ihre Anteile zu einem freien Preis anbieten können, was natürlich dann Spekulationen freien Lauf lässt und unter Umständen die Verkaufspreise auf das doppelte oder mehr hochtreiben könnte.

Es wurde aber auch in Aussicht gestellt, dass die wöchentliche Rendite nach dem Stop des offiziellen Anteilverkaufs durchaus auf 10 Prozent steigen könnte, was dann auch einen Kauf von überteuerten Anteilen noch lukrativ machen könnte.

Vorgestern in der Nacht wurde dann von Betshare eine korrigierte Regelung kommuniziert, die folgendes besagt: Über einen Zeitraum von ein paar Tagen bis zu einigen Wochen werden von Betshare noch Anteile verkauft werden. Am Tag der Einstellung des Anteilverkaufs wird dann für jedes Mitglied, das maximal 2.000 Anteile besitzt folgendes gelten: Für die Anzahl von Anteilen, die man am Stichtag besitzt, kann sich das jeweilige Mitglied die dreifache Menge an Anteilen noch von Betshare dazukaufen, danach ist dann der offizielle Anteilkauf für denjenigen beendet und er kann sich dann nur noch von anderen Mitgliedern Anteile kaufen.

Beispiel:
Hat jemand bis zum Stichtag 50 Anteile, wird er danach noch maximal 150 Anteile von Beshare selbst für 56 Dollar kaufen können, diese sind dann für 90 Tage für den Weiterverkauf blockiert. Hat ein Mitglied 200 Anteile, darf es nach dem Stichtag demnach noch 600 neue Anteile aus Gewinnen oder aus externem Neukauf zusätzlich erwerben.

Ich denke, dass diese Regelung einigermassen fair ist, obwohl es mir meine Pläne zunichte macht. Aber es ist ja auch eine tolle Sache, wenn ich zum Beispiel in wenigen Monaten ein passives Einkommen aus Betshare von z. B. 1.000 Dollar monatlich erzielen kann.

 

 

15. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

GetMyAds: Sehr professioneller Auftritt

hand-710664_960_720Vor gut einer Woche hatte ich GetMyAds in meinem Blog neu vorgestellt. Es hat sich seither einiges getan, sowohl im technischen Bereich als auch auf meinem Account. Der äusserst professionelle Auftritt der Firma und die gut gemachten Videls sowie der deutschsprachige Support stossen bei vielen Networkern und Lesern meines Blogs auf reges Interesse.

Nach der DDOS-Attacke auf die Webseite von GMA vor ca. zwei Wochen gab es einige Tage nur begrenzte Einzahlungs- und Auszahlungsmöglichkeiten. Die Optionen Direktüberweisung und Sofortüberweisung für Ein- und Auszahlung waren nicht verfügbar. Jetzt kann man wieder per Überweisung direkt bei GMA einzahlen, die Option Sofortüberweisung wird in diesen Tagen noch eingepflegt. Neu hinzugekommen ist Payeer sowohl zur Ein- als auch zur Auszahlung.

Was für viele deutschsprachige Mitglieder von GMA sehr angenehm ist, ist die deutschsprachige Benutzerführung der Seite als auch deutschsprachige Newsletter der Betreiber. Die Seite lässt sich ausserdem noch auf Englisch, Russisch, Spanisch und Italienisch einstellen. Das sieht man eher bei wenigen anderen Programmen.

Bildschirmfoto 2016-03-15 um 16.51.15

In der vergangenen Woche konnte ich mir eine kleine Downline mit 16 Firstlinern und 7 Partnern in der zweiten Ebene aufbauen. Diese Partner haben in einer Woche 57 Token a 50 Dollar gekauft.

Bildschirmfoto 2016-03-15 um 16.54.16

Mithilfe der täglichen Vergütungen und der Affiliate-Provisionen kann ich mir morgen meinen siebten Token kaufen, so dass ich bisher dann 350 Dollar im System plaziert habe.

Alles in allem gefällt mir der Auftritt von GMA bisher sehr gut, vor allem, da meine Werbung, die ich für jeden Token extra schalten kann, ausserhalb der Seite auf externen Medien platziert und geklickt wird. Ich gehe davon aus, dass diese Werbung effektiver ist, als die auf der eigenen Seite einer anderen Plattform geschaltete Werbung.

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung bei GetMyAds:

Registrieren GMA

11. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Betshare macht Spass

A_red_and_white_%22WIN%22_button_from_President_Gerald_R._Ford's_1974_%22Whip_Inflation_Now%22_economic_initiativeVor fünf Wochen habe ich mich bei Betshare registriert. Eine Woche später bin ich mit zwei Shares (Anteilen) a 56 Dollar gestartet. Wie meistens, war der Beginn etwas zäh, da zwei Anteile bei 6 – 8 % Gewinn pro Woche natürlich nur 7 oder 8 Dollar Gewinn pro Woche ergeben. Jetzt, nach vier Wochen nimmt das Ganze deutlich Fahrt auf.

Ich konnte mir in den vergangenen vier Wochen ein kleines Team von 22 Partnern aufbauen, von denen die meisten schon aktiv sind. Weitere Partner sind gerade dabei, über die Zahlungsprozessoren Geld auf Betshare zu transferieren, so dass ich nächste Woche vermutlich vier weitere Anteile kaufen kann.

Bildschirmfoto 2016-03-11 um 21.21.21

Mein kurzfristiges Ziel ist es, durch Gewinne, eigene wöchentliche Einzahlungen und Partnerprovisionen wöchentlich vier weitere Anteile zu kaufen. Im Sommer möchte ich mindestens 200 Anteile besitzen, was mir eine wöchentliche Auszahlung von knapp 800 Dollar ermöglichen wird. Dies ist mein erklärtes Ziel, und dieses Ziel werde ich erreichen.

Betshare macht auch jetzt nach einem Monat einen ausgesprochen guten Eindruck auf mich. Die Kommunikation zwischen den Betreibern und den Mitgliedern ist sehr gut, in den Gruppen in sozialen Plattformen bekommt man alle relevanten Informationen tagesaktuell. Die Gewinne werden pünktlich gutgeschrieben und einige mir bekannte Mitgliedern zahlen sich jede Woche hohe Gewinne aus. Auch das ist für manchen Networker nichts selbstverständliches, gibt es doch bei vielen Revshare-Programmen immer wieder Probleme und Verzögerungen mit Auszahlungen.

Auch der Transfer von Einzahlungen über Perfect Money funktioniert sehr einfach, ist man dort erst einmal registriert und verifiziert. Durch die Möglichkeit der SEPA-Überweisung auf Advcash und billigem Transfer zu Perfect Money lässt sich eine Einzahlung auch ohne Probleme in maximal drei Arbeitstagen bewerkstelligen.

Alles in allem kann ich Betshare bisher absolut empfehlen, vor allem denjenigen Personen, die sich an manchen Matrix- und Revshare-Programmen schon die Finger verbrannt haben.

 

6. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Neuvorstellung GetMyAds

Bildschirmfoto 2016-02-27 um 12.56.48

Vor knapp zwei Wochen wurde ich auf GetMyAds (GMA) aufmerksam, als ich wie immer auf den sozialen Plattformen unterwegs war, um zu sehen, was es Neues gibt. In einer ruhigen Minute habe ich mir dann die Seite einmal angeschaut. Da die meisten Webseiten der Programme auf Englisch zur Verfügung stehen, war ich etwas überrascht, dass ich alles in perfektem Deutsch serviert bekam. Das hat mich dann doch neugierig gemacht.

Die Seite macht einen sehr professionellen Eindruck, auf einer der Landingpages wird mit einem gut gemachten Video auf Deutsch geworben. Die Aktivitäten von GMA und die Beschreibung des daraus generierten Gewinns klingen zumindest sehr plausibel.

Ein Auszug aus der Unternehmensbeschreibung:

GetMyAds ist Partner von mehr als 75 Werbenetzwerken weltweit in mehreren Sprachen. Laufend kommen neue Werbepartner und Netzwerke dazu. Mit über 25.000 aktiven Kunden und Affiliates (Stand: 01/16) zählt GetMyAds zu den schnellst wachsenden Unternehmen in der Branche.

Mit über 2400 eigenen Seiten in Sozialen Netzwerken, Onlineblogs, Informations- und Unterhaltungs-Webseiten und einer Reichweite von mehreren Millionen Besuchern ist GetMyAds flexibel und kann auch auf große Werbekampagnen und targetierte Werbung perfekt eingehen.

Das klingt irgendwie greifbarer als das, was viele Revshare-Programme machen, weiss man doch bei denen oft nie, ob und mit was diese ihre externen Einnahmen für die angestrebte Langfristigkeit des Unternehmens generieren.

Hier wird zwar auch kein Nachweis der tatsächlichen Aktivitäten im Affiliate-Geschäft erbracht, das tut aber in dieser Branche absolut niemand. Niemand lässt sich gerne in die Karten schauen, mit dieser Unsicherheit muss man leben.

Was mich aber absolut begeistert hat, ist folgendes: Man kann bei GetMyAds Werbung buchen, die nicht nur – wie bei normalen Werbeplattformen – intern von eigenen Mitgliedern gesehen wird, sondern die Werbung wird von den 75 angeschlossenen Werbenetzwerken gebucht und auf Seiten wie Facebook, Google und vielen Anderen gesehen. Das klingt für mich absolut genial, so wird die vom Mitglied geschaltete Werbung auch von Menschen gesehen, die mit Revshare- oder ähnlichen Programmen noch nichts wissen.

Was aber auch beinahe ein Unikum in der Branche ist: Man kann bei GMA direkt per Banküberweisung und per Sofortüberweisung – praktisch ohne Gebühren – einzahlen. Ist doch das Einzahlen über die vielen – meist englischsprachige – Zahlungsprozessoren oft eine fast unüberwindbare Hürde für Neueinsteiger in der Branche. Hier geht es absolut einfach: Einfach überweisen und beginnen.

Auch Auszahlungen werden laut GMA direkt auf das Bankkonto des Mitglieds getätigt: Ohne Gebühren innerhalb drei Tagen und gegen 10 Dollar Gebühren per Express-Überweisung innerhalb 24 Stunden. Auch das finde ich absolut überzeugend.

Dies ist das von GetMyAds zur Verfügung gestellte Video, dass alles ausführlich auf Deutsch erklärt:

 

Hier nun die detaillierte Beschreibung von GetMyAds:

Bei GetMyAds heißen die gekauften Werbe-Pakete TOKEN, ein Token hat einen Wert von 50 Dollar.
Ein TOKEN erwirtschaftet im Moment durchschnittlich 1% am Tag und läuft erst nach 600 Tagen aus.

Prov_GetMyAds

 

Eckdaten GetMyAds:
-> 1 Token kostet 50 $ und läuft nach 600 Tagen ab
-> Einstieg ab 50$ (1 Token)
-> max. bis zu 1.000 Token möglich, weitere Vorteile durch Premium Partnerprogramm
-> Gewinnerwartung je Token ca. 550 %
-> täglich ca. 1% oder mehr Ausschüttung auf alle Token
-> Stündliche Umsatzbeteiligung/Gewinnausschüttung = 24 mal täglich
-> Landingpages in 5 Sprachen
-> Empfehlungsgeschäft über 2 Ebenen (je 12 %)
-> Einzahlungsmöglichkeiten: Sofortüberweisung, Banküberweisung, 2pay4you
->Auszahlungen direkt auf des verwendete Konto innerhalb von ca. 3 Tagen /
Expressüberweisung (24 Std. Gebühr 10 $)

Eigene Werbung:
Für jeden Token erhält man 2000 Credits, mit denen man kostenlos eigene Werbung schalten kann.

Verdienstbeispiele:
Reinvestition und Gewinnentnahme bei GMA – OHNE Partnerwerbung
Die tägliche Gewinnausschüttung ist aktuell ca. 1 % pro Tag.

• 250 $ Einmal-Einzahlung = 5 Token – Reinvestition der täglichen Gewinne
=> nach ca. 2,6 Monaten = 10 Token = 500 $
=>nach ca. 18 Monaten = 1.000 Token = 50.000 $
• 500 $ Einmal-Einzahlung = 10 Token – Reinvestition der täglichen Gewinne
=>nach ca. 2,5 Monaten = 20 Token = 1.000 $
=>nach ca. 16 Monaten = 1.000 Token = 50.000 $
• 1.000 $ Einmal-Einzahlung = 20 Token – Reinvestition der täglichen Gewinne
=>nach ca. 2,5 Monaten = 40 Token = 2.000 $
=>nach ca. 14 Monaten = 1.000 Token = 50.000 $

Hier geht es zur unverbindlichen Registrierung:

Registrieren GMA

5. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Funkstille bei Profits25

thumb-1006395_640-2Seit meinem letzten Beitrag vor zwei Wochen ist es bei Profits25 eigentlich noch ruhiger geworden. Man hört praktisch nichts mehr von Mitgliedern, die ausbezahlt wurden – weder von mir bekannten Mitgliedern noch auf sozialen Plattformen. Mich schreckt diese Entwicklung nicht mehr, habe ich die Hoffnung auf Verbesserungen doch schon länger aufgegeben.

Inzwischen schaue ich noch höchstens einmal die Woche in den Online-Account meiner PFS-Karte, falls ich überhaupt mal daran denke – das Thema habe ich innerlich inzwischen für mich abgehakt. Sollte doch mal Geld kommen, wäre es trotzdem noch kein Beweis dafür, dass es bei Profits25 eine Besserung geben wird. Lediglich die vielen Anfragen von Lesern meines Blogs erinnern mich noch an dieses Thema.

Trotzdem hier noch die Entwicklung meines Accounts der letzten zwei Wochen:

Bildschirmfoto 2016-03-05 um 21.22.09

Seit dem letzten Beitrag konnte ich mir aus Erträgen und Partnerprovisionen insgesamt 200 neue Coupons mit einem Auszahlungswert von 7.000 Euro kaufen. Ich habe inzwischen mehr als 10.000 Euro an Auszahlungen beantragt, bisher aber nach über drei Monaten immer noch nichts davon erhalten. Der Bestand an aktiven Coupons hat sich inzwischen auf insgesamt 1.523 Coupons erhöht. Die 1.523 Coupons haben einen aktuellen Auszahlungswert von 28 639,27 Euro.

3. März 2016
nach Martin Ruehle
Keine Kommentare

Betshare – Mein erstes Fazit

ein-bisschen-was-a14f42c3-6f43-4bd1-9e05-1b5ede7ad6efGut einen Monat nach meinem Einstieg bei Betshare ist meine Beobachungsphase nun vorbei. Ich habe in dieser Zeit viel recherchiert und mich durch die Posts der verschiedenen Hilfegruppen in den Sozialen Medien gearbeitet. Alles, was ich seit Monaten über diesen Anbieter gehört habe, hat sich in meinen Recherchen bestätigt.

Seit über zwei Jahren – angefangen als Geheimtipp – betreibt eine kleine Gruppe von deutschen Wettbegeisterten nun diese Plattform und leistet ausnahmslos gute und konstante Arbeit. Hier wird weniger Wert auf den optisch professionellen Auftritt gelegt, sondern auf solide und konstante Wochenergebnisse des Wettergebnisses.

Jetzt gehen die Betreiber noch einen Schritt weiter und machen aus Betshare eine offizielle Firma, die dann aus Hongkong operiert. Damit kommt Betshare heraus aus einer rechtlichen Grauzone und sichert die Mitglieder damit noch weiter ab. Ausser dem Aufwand, einen vorgefertigten Vertrag zu unterschreiben und zurückzusenden, ändert sich für die Mitglieder überhaupt nichts. Im Gegenteil, von diesem cleveren Schachzug haben beide Seiten wesentlich mehr Sicherheit.

Auch für dieses Programm gibt es einen Excel-Kalkulator, mit dem man eine einmalige Investition auf eine beliebige Laufzeit hochrechnen kann. Ich habe mit diesem Kalkulator einmal hochgerechnet, was man mit bestimmten Einmal-Einlagen in relativ kurzer Zeit an passivem Einkommen erreichen kann.

Hier einige Beispiele, gerechnet mit 5, 10 und 20 Anteilen nach 6, 9 und 12 Monaten und der möglichen wöchentlichen Entnahme:

Bildschirmfoto 2016-03-03 um 21.58.06