Betshare – Mein erstes Fazit

ein-bisschen-was-a14f42c3-6f43-4bd1-9e05-1b5ede7ad6efGut einen Monat nach meinem Einstieg bei Betshare ist meine Beobachungsphase nun vorbei. Ich habe in dieser Zeit viel recherchiert und mich durch die Posts der verschiedenen Hilfegruppen in den Sozialen Medien gearbeitet. Alles, was ich seit Monaten über diesen Anbieter gehört habe, hat sich in meinen Recherchen bestätigt.

Seit über zwei Jahren – angefangen als Geheimtipp – betreibt eine kleine Gruppe von deutschen Wettbegeisterten nun diese Plattform und leistet ausnahmslos gute und konstante Arbeit. Hier wird weniger Wert auf den optisch professionellen Auftritt gelegt, sondern auf solide und konstante Wochenergebnisse des Wettergebnisses.

Jetzt gehen die Betreiber noch einen Schritt weiter und machen aus Betshare eine offizielle Firma, die dann aus Hongkong operiert. Damit kommt Betshare heraus aus einer rechtlichen Grauzone und sichert die Mitglieder damit noch weiter ab. Ausser dem Aufwand, einen vorgefertigten Vertrag zu unterschreiben und zurückzusenden, ändert sich für die Mitglieder überhaupt nichts. Im Gegenteil, von diesem cleveren Schachzug haben beide Seiten wesentlich mehr Sicherheit.

Auch für dieses Programm gibt es einen Excel-Kalkulator, mit dem man eine einmalige Investition auf eine beliebige Laufzeit hochrechnen kann. Ich habe mit diesem Kalkulator einmal hochgerechnet, was man mit bestimmten Einmal-Einlagen in relativ kurzer Zeit an passivem Einkommen erreichen kann.

Hier einige Beispiele, gerechnet mit 5, 10 und 20 Anteilen nach 6, 9 und 12 Monaten und der möglichen wöchentlichen Entnahme:

Bildschirmfoto 2016-03-03 um 21.58.06

 

Kommentare sind geschlossen.