Projekt: Auswandern in die Karibik mit passivem Einkommen – ist das wirklich realisierbar?

Online Geld verdienen – funktioniert das?

Beonpush hat grosse Pläne

laptop-1071779_640Vor knapp sechs Wochen habe ich mich bei Beonpush nach sehr langem Zögern registriert. Ich konnte mir damals unter dem Begriff „Real Time Bidding“ nichts vorstellen. Diesen Begriff – und das was dahintersteckt – hatte ich noch niemals zuvor gehört.

Inzwischen hat sich das natürlich geändert, ich habe viel über das Thema gelesen und versucht, mich auch in dieser Hinsicht weiterzubilden. Ich weiss jetzt, was RTB ist, und mir ist inzwischen auch bewusst, dass es hier um eine sehr seriöses und ernsthaftes Geschäftsfeld innerhalb der Online-Werbeindustrie handelt.

Was mich aber im letzten Monat immer wieder sehr gestört und verunsichert hat, ist der Vorwurf von selbsternannten „Kritikern“, Beonpush würde dieses Geschäftsfeld nur vorschieben, um zu vertuschen, dass es – wie so viele Programme auf dem Markt – auch nur ein Schneeballsystem ohne externe Einnahmen ist. Klar wird dieser Vorwurf von Mitgliedern eines Programmes immer zurückgewiesen.

Niemand möchte bei einem Programm dabei sein, das schon von vornherein dem Untergang geweiht ist. Kein Programm ohne externe Einnahmen kann länger als ein paar Monate oder vielleicht auch ein oder zwei Jahre existieren. Sobald der Mitgliederzuwachs nachlässt, und die grossen Leader unter Umständen auch noch viel Geld aus dem System ziehen, beginnt für solch ein Programm der programmierte Untergang.

Ein grosser deutscher Leader bei Beonpush war vergangene Woche – zusammen mit einigen anderen Leadern – auf Einladung der Firma in Dubai, das der zukünftige Firmensitz von Beonpush sein wird. Dort wurde – unter anderem auch von Firmengründer und Politiker Ferki Domirovski – viel über den Hintergrund des Real Time Biddings erklärt und mit Dokumenten untermauert, dass dieses Geschäft wirklich betrieben wird. Für die kommenden Wochen wurde auch noch ein Einblick per Video in den technischen Hintergrund des RTB zugesagt.

Hier noch die weiteren Pläne, die auf diesem Event bekanntgegeben wurden:

– Beonpush wird seinen Firmensitz aus Kostengründen nach Dubai verlegen.
– Beonpush hat jahrelange Verträge mit: Tradedoubler, Lufthansa, Agrar Industry, u.v.m.
– Eine mobile App wird demnächst fertiggestellt und veröffentlicht.
– Beonpush bringt in ca. 4 Monaten ein eigenes Mobile Phone heraus, das speziell für Afrika und
andere Entwicklungsländer entwickelt wird, um dort auch die Leute mit Real Time Bidding zu erreichen.
Dort kann dann sogar mit Beonpush bezahlt werden.
– Die Märkte Asien und Afrika haben noch ein riesiges Entwicklungspotenzial, was die
Langfristigkeit von Beonpush extrem fördern wird.
– Die derzeitige Mitgliederzahl von ca. 100.000 soll bis Ende des Jahres auf 300.000 gesteigert werden

Das sind für Beonpush sehr gute Nachrichten und sehr grosse Pläne, die nach meiner Einschätzung ein langfristiges Bestehen des Unternehmens prognostizieren lassen. Deshalb werde ich in den nächsten Monaten mein Augenmerk und meine Bemühungen sehr stark auf Beonpush richten, um von den geplanten Aktivitäten und den Expansionsplänen mit zu profitieren.

 

 

Kommentare sind geschlossen.